Rist-Basketballer erkämpfen Heimsieg am Jugendtag

Ein ganz wichtiger Erfolg für die Wedeler Zweitliga-Korbjäger: Vor toller Kulisse bezwingen die Rister den RSV Eintracht mit 85:77.

in Sportnews, Tourismus & Freizeit

Helge Baues hatte mit 17 Zählern erheblichen Anteil am Heimsieg.
Helge Baues hatte mit 17 Zählern erheblichen Anteil am Heimsieg.

In der Steinberghalle herrschte eine sensationelle Atmosphäre: 740 Zuschauer waren gekommen, kaum ein Platz blieb frei und auch alle Nachwuchsmannschaften fieberten am Jugendtag der letzten Heimbegegnung entgegen. Die tolle Stimmung war sicherlich ein Grund dafür, dass die Herren des SC Rist die Partie am 21. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB mit 85:77 (36:26) gegen den RSV Eintracht 1949 Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf gewannen.

Diesmal schickte Rist-Trainer Michael Claxton die Startformation Isaac Gordon, Abdulai Abaker, Janis Stielow, Helge Baues und Aurimas Adomaitis aufs Feld. Für die ersten beiden Wedeler Punkte sorgte Stielow, ehe Stahnsdorf per Dreier erfolgreich war. Baues antwortete ebenfalls aus der Ferndistanz (5:3). In den ersten zehn Minuten konnte sich keine der beiden Mannschaften so richtig absetzen. Es ging in einer rassigen Partie flott hin und her. Von 9:9 erhöhte Stielow mit einem Dreier und einem weiteren Sprungwurf auf 14:9. Bis zum zweiten Viertel wuchs dieser Vorsprung auf sieben Punkte an (19:12).

Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die engagiert auftretenden Rister am Drücker und ließen die Gäste nicht richtig herankommen. Im Gegenteil: Der SC Rist blieb konstant in seiner Leistung und dominierte das Geschehen. 1:42 Minuten vor der Halbzeit nahm Claxton eine Auszeit, als Stahnsdorf auf 31:22 verkürzte. Zwischenzeitlich hatte der Gastgeber bereits 29:16 geführt. Aber abermals Stielow per Dreier schraubte den Vorsprung wieder auf zwölf Zähler (36:24). Zur Pause behaupteten die Wedeler eine 36:26-Führung.

Im dritten Viertel leistete sich das Claxton-Team dann wieder vereinzelt Nachlässigkeiten, sodass der Vorsprung auf vier Punkte zusammenschmolz (40:36). Zudem drehte nun RSV-Akteur Jackson Capel auf, der im dritten Viertel 17 Punkte (darunter fünf Dreier) erzielte. Der zweite Hemsieg geriet erheblich in Gefahr. Bis auf einen Punkt kamen die Gäste heran, ehe Jens Hirschberg das 51:48 erzielte. Die Gefahr, dass die Partie noch einmal kippen könnte, bestand immer mal wieder. Der SC Rist fing sich dann aber doch wieder und beendete dieses Viertel mit sieben Punkten in Front (59:52).

Aber der SC Rist in der Saison 2015/16 muss immer bis zum Ende bangen. Knappe sieben Minute vor dem Ende stand es 65:60. Drei Zeigerumdrehungen später waren es dann wieder sieben Punkte, die die Wedeler in Führung lagen (71:64). Die Spannung war greifbar. Fabian Strauß schmiss einen ganz wichtigen Dreier zum 73:66 durch die Reuse. Da waren noch rund zwei Minuten auf der Uhr. Letzte Zweifel räumte Isaac Gordon aus, der es Strauß gleichtat und zum 76:67 traf. Die Wedeler behielten die Nerven und konnten in einer hart umkämpften Schlussphase den Vorsprung halten.

"Wir haben die Entschlossenheit schon heute gezeigt, die wir für die Abstiegsrunde brauchen", sagte ein erleichterter Rist-Trainer Michael Claxton, der anfügte: "In der zweiten Halbzeit haben wir etwas den Fokus verloren und schwächer verteidigt als noch in der ersten Hälfte. Wir haben uns wohl schon zu sicher gefühlt." Der achte Tabellenplatz, der zur Play-off-Teilnahme berechtigt, kann nicht mehr erreicht werden, da Citybasket Recklinghausen nach dem Sieg gegen Wolfenbüttel nun 18 Punkte hat. Der SC Rist ist nach dem zweiten Heimsieg punktgleich mit zwei weiteren Mannschaften mit 14 Punkten Tabellenzehnter.

Am Sonnabend, 5. März, gastieren die Rister um 19.30 Uhr zum Ende der Punktrunde bei den Inserlohn Kangaroos.

Viertelergebnisse: 19:12, 17:14, 23:26, 26:25

SC Rist (Punkte): Helge Baues (17), Janis Stielow, Isaac Gordon (je 15), Jens Hirschberg (11), Fabian Strauß (9), Aurimas Adomaitis (8), Amir Carraway Abdulai Abaker (je 5), Jack Fritsche, Lennard Larysz, Paul Owusu, Alexander Pimentel. (SC Rist / 28. 2. 2016)

www.scrist-wedel.de

Mit freundlicher Unterstützung von..