Rist-Basketballer Olinde gelingt der ganze große Coup

Das 18-jährige Talent aus den Reihen der Wedeler Zweitliga-Mannschaft triumphierte mit der Juniorennationalmannschaft beim traditionsreichen Albert-Schweitzer-Turnier. Ein historisches Ereignis für den deutschen Basketball!

in Sportnews, Tourismus & Freizeit

Rist-Korbjäger Louis Olinde gelang mit der U18-Nationalmannschaft Historisches.
Rist-Korbjäger Louis Olinde gelang mit der U18-Nationalmannschaft Historisches.

Louis Olinde hat mit der U18-Nationalmannschaft das Albert-Schweitzer-Turnier gewonnen. Im Endspiel gegen Serbien, das die DBB-Auswahl mit 70:65 gewann, erzielte der 18-Jährige in 25 Minuten Spielzeit zehn Punkte, acht Rebounds und zwei Ballgewinne. Olinde, ein Leistungsträger im Wedeler Zweitligaaufgebot, stand im Laufe der Woche in allen sieben Spielen der deutschen Nationalmannschaft auf dem Parkett - seine Mittelwerte: 18 Minuten, 6,6 Punkte, 5,0 Rebounds, 1,3 Assists pro Partie.

Es war Deutschlands erster Turniersieg bei der 28. Auflage der Traditionsveranstaltung in Mannheim. Als bester Spieler des AST wurde Olindes Mannschaftskollege Kostja Mushidi ausgezeichnet, der im Finale mit 25 Zählern und elf Rebounds überragte. Auch der frühere Rist-Trainer und Wedeler Jugendkoordinator Sebastian Gleim war als Mitglied des DBB-Trainerstabes am Erfolg beteiligt.

Im Laufe der Jahre haben beim Turnier in Mannheim zahlreiche spätere Weltstars aufgespielt, darunter Dirk Nowitzki, Tim Duncan, Tony Parker, Pau Gasol und Magic Johnson. (SC Rist / 2. April 2016)

www.scrist-wedel.de

Mit freundlicher Unterstützung von..