SC Rist: Gemeinsamer Kader, Trainertrio mit Neuzugang

Ein Trainertrio leitet künftig den Damen- und Mädchenleistungsbereich des Basketballclubs.

in Top-News, Sportnews

Starten energiegeladen in die neue Saison: Jan-Christian Both (Cheftrainer WNBL, links im Bild), Jan-Ove Stukenburg (Cheftrainer 1. Damen).
Starten energiegeladen in die neue Saison: Jan-Christian Both (Cheftrainer WNBL, links im Bild), Jan-Ove Stukenburg (Cheftrainer 1. Damen).

Der gemeinsame Übungsbetrieb des SC Rist wird eng verzahnt wird und geht mit einem 18-köpfigen Kader in die Saison 2022/23. Auf diese Weise stellen sich die Risterinnen den Aufgaben in der 1. und 2. Regionalliga sowie in der WNBL.

Jan-Ove Stukenburg steht als neuer Cheftrainer an der Spitze der 1. Damen, die nach dem Zweitligaabstieg wieder in der 1. Regionalliga ins Rennen gehen. Zehn Jahre war er im Jugend- und Damenbereich beim Elmshorner MTV tätig, will mit seinem Wechsel zum SC Rist jetzt den nächsten Schritt in seiner Trainerlaufbahn vollziehen. An seiner Seite weiß der 27-Jährige Jan-Christian Both, der wie bislang Assistenztrainer bei den 1. Damen ist und gleichzeitig hauptverantwortlich für die Risterinnen in der WNBL zuständig ist. Both führte die Wedeler Talente in der vergangenen Saison in der U18-Bundesliga ins Viertelfinale. Die Jugendkoordination und das Amt des WNBL-Assistenztrainers liegen in Stephan Blodes Händen, der vor seinem Wechsel zu den 1. Herren bekanntlich auch die Risterinnen betreute.

„Durch die neue Struktur, die 1. Damen, WNBL und 2. Damen zusammenzulegen und mit einer gemeinsamen Trainingsgruppe durch die Saison zu gehen, soll ein fließender Übergang zwischen den Leistungsteams entstehen und somit optimale Bedingungen vorherrschen, um alle Teams mannschaftlich und die Spielerinnnen individuell zu entwickeln. Der Kerngedanke ist weiterhin, die gesamte Gruppe maximal zu fordern und zu fördern, um einen leidenschaftlichen und teamorientierten Basketball zu zeigen“, beschreibt das Trainertrio in einer gemeinsamen Stellungnahme die ins Auge gefasste Arbeitsweise und die Zielsetzung.

Im 18-köpfigen Kader tummeln sich hochkarätige Talente, darunter U17-WM-Teilnehmerin Marianna Byvatov sowie mit Lisa Hoffmann, Paula Huber-Saffer und Luise Linke weitere Jugend-Nationalspielerinnen. Bis auf Luisa Garsoffky-Strey, Nele Gleitsmann, Karlotta Schmalisch und Marlene Schuncke sind alle Mitglieder des Aufgebots in der WNBL einsatzberechtigt. Lotte Baldauf, Fee Knie (beide BG West) sowie Paula Sattelkau (Hamburg Towers) sind in Wedel vorerst ausschließlich für die U18-Bundesliga vorgesehen und spielen weiterhin auch bei ihren Heimvereinen.

Neben den Trainingseinheiten im Gruppenverband unter der Leitung von Stukenburg, Both und Blode arbeitet mit Hamed Attarbashi wie gehabt ein ausgewiesener Fachmann für die Talentausbildung an der Weiterentwicklung der Mädchen. (Moritz Korff/SC Rist, 2.8.2022)

Kader 2022/23: Luisa Garsoffky-Strey (Jahrgang 2000), Nele Gleitsmann, Karlotta Schmalisch, Marlene Schuncke (alle 2003), Marianna Byvatov, Paula Huber-Saffer, Jilian Schwarz (alle 2005), Lisa Hoffmann, Noa Severin (beide 2006), Lotte Baldauf, Fee Knie, Antonia Laabs, Lotta Linke, Luise Linke, Paula Sattelkau (alle 2007), Cosima Bade, Helene Ehmer, Nelly Kurzhals (alle 2008)

Letzte Änderung: 01.08.2022

Mit freundlicher Unterstützung von..