SC Rist: Knappe Sache mit Schwelmer Sieg

Die Rister haben das letzte Spiel des Jahres 2021 verloren, sie unterlagen am Steinberg den EN Baskets Schwelm 68:70.

in Top-News, Sportnews

Auch Jordan Walkers großer Einsatzwillen konnte die Niederlage nicht verhindern. Foto: Manningeaux
Auch Jordan Walkers großer Einsatzwillen konnte die Niederlage nicht verhindern. Foto: Manningeaux

Zu Beginn hatte der SC Rist die Oberhand, ehe Schwelm mit sich nähernder Viertelpause aufkam und angeführt vom US-Amerikaner Glen Thomas Burns (insgesamt 28 Punkte) die Führung übernahm. „Wir haben einen sehr guten Start gehabt“, fand Rist-Trainer Stephan Blode. „Dann haben wir völlig den Faden verloren, viele Spieler waren offensichtlich mental nicht bereit, waren nicht bereit, so ausführen, wie wir das offensiv normalerweise machen“, sagte er.

Lange blieb es dabei: Die Gäste waren knapp vorn, Mitte des dritten Abschnitts drehte sich der Wind, als Jordan Walker vier Punkte in Folge erzielte und Wedel die Führung zurückbrachte. Ein 7:0 half den Ristern, sich gegen Ende des dritten Abschnitts ein 47:40 zu erarbeiten. Den folgenden vier Schwelmer Punkten hatte man einen erneuten Lauf entgegenzusetzen: Sechs am Stück ergaben ein 53:44. „Wir haben es dann nicht bis zum Ende durchbekommen, weil wir wieder ein bisschen unkonzentriert wurden, Glen Burns nicht stoppen konnten. Schwelm hat wichtige Würfe getroffen“, so Blode.

Daraus resultierte: Bei vier Minuten und 53 Sekunden verbleibender Spielzeit hatten sich die Gäste die bessere Ausgangslage für den Endspurt erkämpft und mit 61:60 gerade so eben die Nase vorn. Es folgte das, was man gemeinhin als Hin und Her bezeichnet: Schwelm in Führung, Rist in Führung und noch einmal. Man habe im vierten Abschnitt „viele gute Aktionen auch Richtung Ring“ gehabt, die „aus unterschiedlichen Gründen nicht belohnt wurden“, sagte Blode. So hatte seine Mannschaft in der entscheidenden Phase, die der Wedeler Trainer als „dramatisch“ einstufte, zwar eine Siegchance, aber nicht das nötige Quäntchen Glück. Aurimas Adomaitis sorgte 20 Sekunden vor Schluss für das Wedeler 68:67, nach einer Auszeit traf Burns für Schwelm per Dreier zum 70:68. Wieder eine Unterbrechung, eine erneute Unterredung. Die beiden letzten Würfe der Rister fanden nicht ins Ziel: Walkers Dreier „guckte bereits rein“, fiel aber nicht durch die Reuse, den abprallenden Ball versuchte Jacob Hollatz zu verwandeln. Ohne Erfolg.

Das neue Basketball-Jahr beginnt für die Rister am 8. Januar mit einem Auswärtsspiel in Bernau. Die Vorbereitung auf diese erste Aufgabe 2022 wird noch vor dem Jahreswechsel eingeläutet. Ab Dienstag beginnt für die Mannschaft erst einmal die Weihnachtspause, am 27. Dezember geht es mit dem Trainingsbetrieb weiter. (Moritz Korff/ SC Rist 20.12.2021)

SC Rist (Punkte): Walker (20), Hollatz (14), Jentz, Möller (je 9), Hoffmann (6), Drescher (5), Jelic (3), Adomaitis (2), Kröger, Kuku, Paukste, Schrader.

 

Mit freundlicher Unterstützung von..