Tucker Haymond ist da

Mit Verstärkung aus Übersee gehen die Rister ins Heimspiel am Sonntag gegen den SSV Lokomotive Bernau.

in Sportnews

1,96 Meter große Hoffnung: Tucker Haymond.
1,96 Meter große Hoffnung: Tucker Haymond.

Mit dem 1,96 Meter großen US-Amerikaner Tucker Haymond wurde dem zuletzt aufgrund einer Verletztenmisere personell arg gebeutelten Basketball-Kader des SC Rist frisches Blut zugeführt. „Nach dem Ausfall von Hendrik Drescher hatten wir auf der Position Handlungsbedarf. Hendrik war ein Riesenbestandteil unserer Mannschaft“, sagt Trainer Benka Barloschky. Zumal auch Alexander Angerer, der sich im Februar das Kreuzband riss, auf der Position vier noch nicht wieder eingesetzt werden kann.

Man habe einen Spieler gesucht, der vielseitig einsetzbar sei, nennt Christoph Roquette eine Eigenschaft, auf die man bei geeigneten Kandidaten auf dem Spielermarkt besonders achtete. „Tucker kann die Positionen zwei bis vier spielen. Da sehen wir einen großen Vorteil“, so der Sportliche Leiter. „Er profitiert von seiner Energie und seiner Athletik und ist ein guter Werfer“, erläutert Roquette. „Tucker ist ein Spieler, der schon zwei Mal in Deutschland gespielt hat, der sich hier auskennt und das Niveau kennt. Ich hoffe, dass er Stabilität bringt und eine Stütze für die jüngeren Spieler sein kann. Er ist ein gestandener Spieler und bringt viel Qualität und Erfahrung mit“, sagt Barloschky.

Haymonds bisherige Stationen in deutschen Landen bestritt der Amerikaner mit Ausrufezeichen. In der Saison 2018/19 erzielte er für die RheinStars Köln in der Südstaffel der ProB 22,1 Punkte (Ligabestwert) und sicherte sich 5,8 Rebounds pro Spiel. Im Januar dieses Jahres wurde der US-Amerikaner vom FC Schalke 04 verpflichtet, fügte sich dort gut ein und wurde bis zum Saisonabbruch in fünf ProA-Spielen eingesetzt. Haymond überzeugte in Königsblau mit 16,2 Punkten pro Spiel.

Der 26-Jährige kommt aus Seattle an der Pazifikküste, bekannt als Smaragdstadt und Heimat von Unternehmen wie Amazon und Starbucks. Zum Studium zog es ihn an die Western Michigan University, er schwang sich mit 1545 Zählern zum achtbesten Punktesammler in der Geschichte der „WMU Broncos“ auf. Seine erste Profistation waren die Austin Spurs in Texas. Mit der von den San Antonio Spurs als Nachwuchsstall betriebenen Mannschaft gewann Haymond 2018 den Meistertitel in der NBA G League. An der Seite von Spielern mit einschlägiger NBA-Erfahrung wie Derrick White und Darrun Hilliard trug der Neu-Wedeler das schwarz-weiße Trikot mit dem in der Basketballwelt so bekannten Sporn in 31 Spielen und erzielte durchschnittlich 2,7 Punkte.

Nach der Ankunft in Deutschland musste sich Haymond zunächst in Quarantäne begeben und stieg nach dem Ende der Abschottung ins Mannschaftstraining ein – beim SC Rist und bei den Hamburg Towers, denn beim Bundesligisten ist der Amerikaner als regelmäßiger Trainingsgast vorgesehen. (Moritz Korff/SC Rist, 28.11.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von..