Unterhaltungs-Klassiker Hamburg Cyclassics

Seit Jahren begeistert das Radrennen die Wedeler und ihre Gäste

in Sportnews, Tourismus & Freizeit

Immer wieder gern gesehen: Die Renn-Radler düsen durch die Stadt.
1/3
Immer wieder gern gesehen: Die Renn-Radler düsen durch die Stadt., Immer wieder gern gesehen: Die Renn-Radler düsen durch die…
Die freundlichen Sparkassen-Expertinnen nutzten den Andrang, um das Publikum mit einem kleinen Gewinnspiel zu fesseln. Fotos: fröhlig
2/3
Die freundlichen Sparkassen-Expertinnen nutzten den Andrang, um das Publikum mit einem kleinen Gewinnspiel zu fesseln. Fotos:…
Am Sonnabend heizte die Band "Just for fun" bei der Bike-Party der Kaufleute ein.
3/3
Am Sonnabend heizte die Band "Just for fun" bei der Bike-Party der Kaufleute ein., Am Sonnabend heizte die Band "Just for…

Allen wilden Geschichten um Lance Armstrong und Jan Ullrich zum Trotz: Radfahren bleibt eine höchst sympathische Freizeitbeschäftigung - und gäbe es die Hamburg Cyclassics nicht, würde im Sommer in der Stadt etwas fehlen. Wieder einmal waren Hunderte von Wedelerinnnen und Wedelern dabei, und zwar einerseits als sportlich Aktive und andererseits als fröhlich motivierende Fans am Roland.

Die Stimmung an der Einmündung der Rolandstraße in die Austraße ist am Sonntag stets prächtig. Kinder können endlich mal nach Kräften Krach machen, rasseln, tröten, knarren - und keiner nimmt es ihnen krumm. Besonderes Raunen und frenetischer Jubel gehen immer dann durch die Menge, wenn lokale Rad-Heldinnen und - Helden auf die Fans treffen und erkannt werden. Wie in den Vorjahren haben diverse Firmen Mannschaften auf die Strecken geschickt, traditionell ist auch die Radgemeinschaft Wedel immer am Start.

Der Platz am Roland füllte sich immer mehr, je näher die Ankunft des Profifelds rückte. Das Moderatorenteam der Elbmenschen übte das richtige und vor allem laute Anfeuern und die La-Ola-Welle bei jedem Begleitfahrzeug, das vor dem Profifeld ankam. Dann flackerten die Blaulichter auf. Vier Motorräder fuhren vor der fünfköpfigen Ausreißergruppe her. Zwei Minuten später ein ähnliches Bild. Das Hauptfeld kam in Sichtweite und die Lautstärke schwoll schlagartig an. Mit etwa 60 Kilometern pro Stunde raste das Feld am Roland vorbei. Die etwa 650 Meter von der Bäckerstraße, wo die Fahrer erstmals richtig sichtbar wurden, bis zur Batavia waren in knapp 40 Sekunden absolviert. Schlagartig strömten viele Besucher nach Hause. „Dann können wir das Rennende zumindest im Fernsehen sehen“

Und natürlich bot das Radsport-Großereignis aich wieder Anlass zur Party im Schatten des Rolands! Die Wedeler Kaufleute präsentierten die Coverband "Just for fun" am Vorabend des Rennens und viele Wedelerinnen und wedeler nutzten die Chance, sich zum Ausklang der Sommerferien bei Hits aus guten alten sowie modernen Zeiten wiederzusehen, zu tanzen, von Urlaubserlebnissen zu schwärmen und den herrlichen Sommer noch einmal so richtig zu genießen! Bis Mitternacht wurde getanzt und gefeiert. (Bastian Fröhlig/Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 20.8.2018)

Mit freundlicher Unterstützung von..