Wedels Boxer feiern und siegen

Drei Kämpfe, drei Siege. So lautete die Bilanz der Boxer des Wedeler TSV, die passend zum 60. Geburtstag gegen Rivalen angetreten waren

in Sportnews, Tourismus & Freizeit

Box-Urgesteine unter sich: Werner Koeppen (von rechts), Herbert Offermanns und Günther Wilke.

Der Wedeler Nachwuchskämpfer Schieno Aryen siegte in der Kadettenklasse bis 48 Kilogramm gegen Jason Sornoza von Wacker 04 aus Harburg durch Aufgabe des Gegners in der dritten Runde. Einen gleichen Kampfverlauf erlebte Aryen Schiener. Sein Gegner Jason Bequiri vom TSV Plön warf in der dritten Runde das Handtuch. Sieg durch technischen KO. Im  Hauptkampf setzte sich die bessere Technik von Wedels Schwergewichtler Simon Hinsch gegen den schlagstarken Lübecker Temur Magmudov durch. Punktsieg. „Meine Boxer haben tolle Leistungen gezeigt“, freute sich Trainer Thomas Müller, der im Laufe des Abends von seiner Mutter Helga überrascht worden war. Sie dankte ihm mit einem Blumenstrauß für sein Engagement in der Jugendarbeit. Nach fünf Hamburger Vizemeistertiteln bei den Senioren und zwei im Juniorenbereich hatte Müller 1989 das Jugendtraining in Wedel übernommen.

Kreispräsident Burkhard E. Tiemann überbrachte nicht nur die Glückwünsche des Kreises Pinneberg und des Landrats Oliver Stolz, sondern erinnerte sich auch an seine acht Jahre im Verein. „Hier wurde immer Disziplin, Selbstbeherrschung und Offenheit gelehrt.“ Die Verantwortlichen hätten sich seit jeher gegen Fremdenfeindlichkeit und für Integration eingesetzt und so forderte Tiemann die mehr als 250 Besucher auf: „Stellen Sie sich mutig und entschlossen allen entgegen, die Hass und Rassismus predigen.“ Als Anerkennung für die Arbeit des Vereins überreichte er eine Urkunde an Herbert Offermanns, Leiter der Boxsportabteilung. Auch Bürgermeister Niels Schmidt schloss sich den Gratulanten an. (Bastian Fröhlig/kommunikateam, 31.10.2014)

Mit freundlicher Unterstützung von..