1.000 l Wasser für 2,5 kg Kartoffeln - ist das schlimm?

Wer mehr erfahren möchte über den Wasserbedarf unterschiedlicher Güter sowie die Folgen ihres Konsums auf die weltweiten Süßwasservorkommen, ist herzlich zum Eröffnungsvortrag zur Wanderausstellung „Durstige Güter“ eingeladen.

Die Wanderausstellung kann bis zum 7. Februar besucht werden. 

Die Geoökologin Frau Markwardt, langjährige Mitarbeiterin im BUND und ifeu-Institut, gibt in ihrem Vortrag eine wertvolle Orientierung für bewusstere Kaufentscheidungen, um sozial und ökologisch gerechter zu handeln. Frau Markwardt wird auch Augenmerk auf den fortschreitenden Klimawandel legen, der Konsequenzen für das weltweite Süßwasservorkommen nach sich zieht. Als Geoökologin beschäftigt sich Frau Markwardt mit verschiedenen Umweltsystemen und deren Beeinflussung durch den Menschen. Bringen Sie daher gerne Ihre Fragen mit zum Vortrag.  

Die Ausstellung und der Vortrag sind Beiträge der Volkshochschule und des Klimaschutzmanagements der Stadt Wedel zum Netzwerk „WIR – Wedel ist regional!“. Das Netzwerk ist stets auf der Suche nach alternativen Wegen, die uns Menschen erlauben, im Einklang mit der Natur zu leben. Mehr erfahren unter: www.wedel.de/klimaschutz.

zurück zur Veranstaltungsübersicht