Anzeige

„Baugeld“ Regen für den TC Aue

Von der Stadtsparkasse Wedel für den stolperfreien Weg zu den Tennisplätzen

in Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Sparkassen-Vorstand Marc Cybulski (von links) freute sich mit den TC-Aue-Aktiven Marlies Eyde-ler und Jürgen Körner über den neu gemachten Hauptweg zu den Tennisplätzen.
Sparkassen-Vorstand Marc Cybulski (von links) freute sich mit den TC-Aue-Aktiven Marlies Eyde-ler und Jürgen Körner über den…

„Halbe Sachen sind rausgeschmissenes Geld!“ Diese Weisheit aus Großvaters Zeiten wird von der Stadtsparkasse Wedel immer noch beherzigt. Bereits im vorigen Jahr schoss das Geldinstitut ein hübsches Sümmchen zu, damit der TC Aue beginnen konnte, seine Anlage zu renovieren. Der Weg zu den Tennisplätzen wurde in einem ersten Bauabschnitt angegangen mit neuer Pflasterung und Bänken für die Zuschauer. Weil die Sparkasse eben „keine halben Sachen“ macht, war es Eh-rensache, dass sie sich jetzt auch am zweiten Bauabschnitt beteiligte. Mit 3600 Euro förderte sie die Sanierung eines weiteren Wegstückes.

Strahlend präsentierten die Vorsitzende Marlies Eydeler und Sportwart Jürgen Körner dem Spar-kassen-Vorstand Marc Cybulski nun das fertiggestellte Werk. Keine Buckel mehr im Weg, keine Pfützen – Grund genug für die Tennis-Cracks, ein dickes Dankeschön zu sagen.
Die Unterstützung für Vereine ist der Stadtsparkasse gerade in Corona-Zeiten besonders wichtig. “Das Leben der Vereine ist schon durch so viele Hindernisse und Einschränkungen schwer genug, da ist es wichtig, ihre noch verbliebenen Möglichkeiten und Projekte so stark zu fördern wie es geht“, so Cybulski, „und wenn diese Aufgaben dann noch so stark durch das Engagement von Eh-renamtlichen in freiwilligen Arbeitsstunden erledigt werden, freut das umso mehr.“

Glücklicherweise herrscht im TC Aue eine so familiäre Atmosphäre, dass jeder mit anpackt, wenn etwas zu tun ist. Das macht den Verein sehr attraktiv – und ist wohl auch ein Grund dafür, dass er relativ gut durch die Krise kommt. Die Vorsitzende freut sich über zahlreiche Neueintritte, die zumaktuellen Höchststand von rund 300 Mitgliedern geführt hat. Viele Familien treten geschlossen ein auch weil sie wissen, dass mit Trainer Bernhard Lasogga, ein Mann auf dem Platz ist, der bei den Kids gut ankommt. Es muss ja nicht immer gleich ein neuer Boris Becker oder eine Steffi Graf bei der Sache herauskommen – wichtig ist, dass Kinder Spaß am Spiel und an der Gemeinschaft bekommen und mit Sicherheit neue Kontakte knüpfen, die auch dann noch halten werden, wenn Corona längst Geschichte sein wird. (Stadtsparkasse, 10.11.2020)
 

Mit freundlicher Unterstützung von..