Anzeige

Bausparen: Bessere Bedingungen

Haspa weist auf attraktivere Wohnungsbauprämie hin

in Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Heiko Morgenweck, stellvertretender Filialleiter der Haspa in Wedel, ist Experte für Immobilien-Finanzierung. Foto: Haspa
1/2
Heiko Morgenweck, stellvertretender Filialleiter der Haspa in Wedel, ist Experte für Immobilien-Finanzierung. Foto: Haspa
2/2

Gerade in diesen Zeiten wünschen sich immer mehr Menschen eine eigene Immobilie – am besten mit Arbeitszimmer und Garten. Gut, dass der Staat das Bausparen seit Jahresbeginn noch attraktiver gemacht hat: mit der Verbesserung der Wohnungsbauprämie (WoP). Darauf weist Heiko Morgenweck, stellvertretender Filialleiter der Haspa in Wedel, Bahnhofstraße 36a, hin.

„Wer pro Jahr als Single bis zu 700 Euro oder als Verheiratete bis zu 1400 Euro in einen Bausparvertrag einzahlt, erhält eine Wohnungsbauprämie von 10 Prozent – also bis zu 70 Euro für Singles und bis zu 140 Euro für Ehepaare pro Jahr. Das sind über 50 Prozent mehr als bisher“, erläutert Hagedorn. Damit mehr Menschen in den Genuss dieser Prämie kommen, wurden die Einkommensgrenzen erhöht: für Singles auf 35.000 Euro und für Verheiratete auf 70.000 Euro zu versteuerndes Einkommen pro Jahr.

Wichtig: „Das Bruttoeinkommen kann durchaus über diesen Grenzen liegen. Und das sogar erheblich: Bei einer Familie mit zwei Kindern können bis zu 105.000 Euro zugrunde gelegt werden. Warum? Weil Werbungskosten, wie etwa Fahrten zur Arbeit, oder Sonderausgaben, Vorsorgeaufwendungen, Kinderfreibeträge und bestimmte Versicherungsbeiträge von diesem Bruttoeinkommen noch abgezogen werden“, betont Morgenweck. „Gerne ermitteln unsere Teams per Telefon, per E-Mail, in einer Videokonferenz oder in den Filialen, ob alles für die Wohnungsbauprämie passt.“ Und wenn nicht? „Dann muss man trotzdem nicht auf staatliche Förderung verzichten. Wohn-Riester zum Beispiel ist ein Turbo in die eigenen vier Wände.“ Auch dazu wird eine umfassende Beratung angeboten.

Übrigens: Ein Bausparvertrag kann mit vermögenswirksamen Leistungen des Arbeitsgebers viel schneller anwachsen. Bis zu 40 Euro monatlich kann der Chef dazu beisteuern.

Natürlich können sich bei der Haspa auch alle melden, die eine Immobilie kaufen oder bauen wollen und eine Finanzierung benötigen. Sein Tipp: „Mit dem Haspa Heimvorteil ist man anderen Interessenten einen entscheidenden Schritt voraus: Wenn einem die Immobilie gefällt, kann man dem Verkäufer oder der Maklerin schon beim ersten Termin signalisieren, dass die Finanzierung bereits geklärt ist. Deshalb ist frühzeitige Beratung so wichtig.“ Der Haspa Heimvorteil ist eine schriftliche Finanzierungsbestätigung, ohne dass es eine konkrete Immobilie gibt. „So ist man flexibel, falls man sich auf der Suche nach einer Eigentumswohnung spontan in ein Reihenhaus verliebt“, sagt Morgenweck. (Haspa, 1.11.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..