Anzeige

Boom für Wohnimmobilien hält in Wedel weiter an

Der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein für Wedel und Umgegend sieht auch in der Coronakrise und trotz steigender Immobilienpreise den Trend, Wohneigentum in der Rolandstadt zu erwerben, als ungebrochen an

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Mann vorm Haus mit weißem Hemd
1/11
Axel Giebler, Vorsitzender des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümervereins, hofft auf viele neue Bauprojekte in Wedel, damit die Preise stabil bleiben. Foto: Wolf Danehl
Zwei Menschen sitzen in der Wüste und schauen auf die Sanddünen
2/11
FoersterHilms Immobilien in Wedel: Statt Stadtgespräch lieber unter vier Ohren. Foto: FoersterHillms
Drei Fruen und ein Mann in einem gemauerten Gang, Hände lässig in den Taschen, strahlen Vertrauen aus
3/11
Als erfahrenes und inhabergeführtes Familienunternehmen steht bei uns neben einer erfolgreichen Vermarktung Ihrer Immobilie, die Kundennähe, Zuverlässigkeit und das Ihnen entgegengebrachte Vertrauen an erster Stelle. Foto: HS
Zwei Männer und eine Frau im Porträtformat lächeln in die Kamera
4/11
Das Immobilienteam der Stadtsparkasse, das für Sie da ist: Torsten Früchtenicht (v. links), Birgit Seyffarth und Niklas Nagel. Foto: Stadtsparkasse Wedel
Eine Frau vor grauer Wand
5/11
Claudia Klahn: Mit Leidenschaft und Kompetenz für ihre Immobilie. Foto: Klahn
Zwei Männer vor Büro mit Werbetafel Martens & kühl
6/11
Felix (links) und Jannek Kühl helfen beim Verkauf, der Vermietung, der Wertermittlung und der Finanzierung von Immobilien. Foto: Danehl
Frau mit Werbetafel von MWS
7/11
MWS Immobilien Grundstücksverwaltung: Marlies Sabban und Ihr Team kümmern sich um Ihre Immobilie. Foto: Danehl
Ein Mann vor dem Büro von Schmidt-Biemer Immobilien
8/11
Jannik Busch-Preus von Schmidt-Biemer Immobilien berät Sie in allen Fragen rund um Ihr Haus oder Ihre Wohnung. Foto: Danehl
Fünfgeschossige Wohnanlage mit Balkonen
9/11
Schneider Vermögensverwaltung GmbH: Wir sind spezialisiert auf die Verwaltung und Vermietung von Wohn- und Gewerbeimmobilien. Sie mieten direkt beim Eigentümer. Foto: Schneider/Fotomontage: Danehl
Mann und Frau
10/11
Carsten Vater und Sophie Schippmann bieten einen perfekten Service für Privat- und Firmenkunden. Foto: Vater
Mann mit Prospekt vor Schaufenster mit Immobilienanzeigen
11/11
Ihr zuverlässiger und vertrauenswürdiger Immobilienmakler in Wedel und Umgebung Matthias Schwier von Wentzel Dr.HOMES. Foto: Danehl

Ganz nach dem Motto "My home is my castle" suchen viele Menschen nach der Geborgenheit und Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Axel Giebler, Vorsitzender des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein für Wedel und Umgegend e.V., nennt dafür mehrere Gründe: "Die niedrigen Zinsen und der Strafzins auf Bankguthaben nötigt viele Anleger, nach alternativen Anlagemöglichkeiten zu suchen. Die schlechten Rentenprognosen in Kombination mit den steigenden Mieten machen die eigene Immobilie zu einem Must-have."

Zudem scheint die verkehrsgünstige Lage und Anbindung zur Hansestadt, die gute Infrastruktur mit den Schulen sowie den vielen Einkaufsmöglichkeiten und auch die Einbettung Wedels inmitten von Naturschutz- und Erholungsgebieten bei Jung und Alt gut anzukommen. So ist derzeit die Nachfrage größer als das Angebot. Das führt, laut dem Immobilienexperten dazu, dass nur "wenige Immobilien zum Verkauf stehen und viele Objekte schon unter der Hand den Eigentümer wechseln". Die Folgen sind steigende Preise bei Häusern und Eigentumswohnungen im Bestand und im Neubau.

Hierzu ein paar Zahlen aus dem LBS-Immobilienatlas der Bausparkassen Schleswig-Holstein-Hamburg AG 2021, die diese Entwicklung verdeutlichen. In den vergangenen fünf Jahren sind die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser im Bestand in Wedel um 48 Prozent gestiegen. So kostet in der Rolandstadt ein solches Haus im Durchschnitt 3.899 Euro pro Quadratmeter (Stand Januar 2021). Ähnlich sieht die Entwicklung bei den Eigentumswohnungen aus. Hier gab es sogar eine Preissteigerung von 68,9 Prozent und im Schnitt muss der Käufer in Wedel 3.327 Euro für den Quadratmeter bezahlen. "Derzeit variieren die Preise. Verkäufer können durchaus 5.000 Euro aufwärts für diese Objekte erzielen. Das ist natürlich abhängig von der Ausstattung und dem Alter", erläutert Axel Giebler.  

So nennt die LBS-Statistik bei Ein- und Zweifamilienhäusern im Bestand als Maximumwert für Spitzenobjekte sogar den Preis von 7.185 Euro pro Quadratmeter. Bei den Neubauten von Ein- und Zweifamilienhäusern gab es in den letzten fünf Jahren eine Preissteigerung von 50,6 Prozent (Durchschnitt 4.008 € pro qm) und bei den Eigentumswohnungen von 58,2 Prozent (Durchschnitt 4.460 € pro qm). Angesichts dieser Zahlen ist eine gute Finanzierungsberatung und Begleitung von Fachleuten beim Kauf einer Immobilie wichtig. (sehen Sie hierzu auch die Immobilienexpertenliste am Ende)

Es gibt in Wedel keine besonders empfehlenswerten Stadtviertel, denn "hier kann man überall schön wohnen, jeder setzt am Ende natürlich die eigenen Prioritäten bzw. das Angebot steuert die Nachfrage", stellt Axel Giebler fest.
Nachgefragt nach einer Einschätzung der Lage in der Nachpandemiezeit, äußert sich der Vorsitzende des Eigentümervereins vorsichtig:

"Die Glaskugel hätten auch wir gern, das hängt natürlich auch davon ab, wieviele Lockdowns wir noch erleben müssen. Leider besteht bei weiteren Coronawellen die Gefahr von Insolvenzen. Derzeit prognostiziert man weiterhin steigende Preise für Immobilien, zumindest solange die Zinsen niedrig bleiben. Was passiert, wenn Alternativanlagen vorhanden sind und der Finanzierungszins wesentlich steigt, kann man nur ahnen und aus Erfahrungen in der Vergangenheit ableiten. Wir hoffen, dass bei den Hauskäufern genügend Eigenkapital beim Kauf vorhanden ist und eine laufende Tilgung vereinbart wurde."

Angesichts dieser Entwicklung sind sich viele Immobilienexperten darin einig, dass es entsprechend der langen Listen von Kaufinteressierten viele neue attraktive verkehrstechnisch eingebundene Neubauflächen geben sollte. Das hätte den Effekt, dass durch das größere Angebot die Preise in der Zukunft nicht weiter so rasant steigen und der Wunsch des Eigenheimes auch für Normalverdiener erschwinglich bleibt.

Diese Immobilienexperten helfen Ihnen weiter:

Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein für Wedel und Umgegend e.V.
Tel: 04103/835 24

FOERSTERHILMS Immobilien an der Elbe
040/86 62 43 - 0

HS Immobilien
04103/902 69 99

Immobilienzentrum der Stadtsparkasse
04103/966-330

Klahn Immobilien e.K.
04103/90 00 551

Martens & Kühl
04103/12 11 30

MWS Immobilien Grundstücksverwaltung
04103/187 19 60

Rehder Wohnungsbau GmbH
04103/915 10

Schmidt-Biemer Immobilien Wedel
04103/91 92 96

Schneider Vermögensverwaltung GmbH
04103/808 90

Vater Immobilien
04103/187 65 91

Wentzel Dr. HOMES
04103/921 39 11

Elb-Immobilien
04103/1210890
0151/24146206

(Wolf-Robert Danehl, kommunikateam, 19.07.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..