Anzeige

Der erste Elbcube entsteht

Bis Weihnachten Baubeginn der Gewerbeimmobilie auf dem Businesspark Elbufer

in BusinessPark Elbufer, Wirtschaft & Branchen, Top-News

Nach dem Baubeginn ist er guter Dinge: Architekt Armin Liefländer.
1/3
Nach dem Baubeginn ist er guter Dinge: Architekt Armin Liefländer., Nach dem Baubeginn ist er guter Dinge: Architekt Armin…
Bald schon Realität: die elbcubes im neuen Businesspark.
2/3
Bald schon Realität: die elbcubes im neuen Businesspark., Bald schon Realität: die elbcubes im neuen Businesspark.
Quadratisch, praktisch, gut: Lift und Versorgungsräume sind in der Mitte patziert, drumherum bleibt bei dieser Aufteilung Platz für Räume mit bestem Panoramablick.
3/3
Quadratisch, praktisch, gut: Lift und Versorgungsräume sind in der Mitte patziert, drumherum bleibt bei dieser Aufteilung…

Die Nachfrage nach den Räumlichkeiten ist enorm, deshalb ist Armin Liefländer froh, dass das Projekt elbcubes auf dem Gelände des Businesspark Elbufer endlich gestartet ist.  "Die Gründungsarbeiten sollen bis Weihnachten starten. Wenn alles gut geht, wird der Rohbau im Juni stehen und im Herbst kommenden Jahres soll das Gebäude bezugsfertig sein", so Liefländer. Damit beschreibt er die nächsten Schritte für den ersten der fünf Cubes, der mit sieben Geschossen auch der höchste sein wird.

Rechtsanwälte, Makler, Unternehmen aus der Lebensmittel- und der Fitnessbranche zeigen Interesse an dem Gewerbestandort mit dem zweifellos schönsten Ausblick der Stadt. Insgesamt werden   fünf würfelförmige Gebäude errichtet auf der „westlichen Ecke“ des insgesamt 180.000 Quadratmeter großen Areals. Jeweils zwei Gebäude sollen vier beziehungsweise fünf Geschosse hoch werden, ein sieben Etagen hohes Gebäude bildet die Ecke des Winkels. Pro Etage sind etwa 350 Quadratmeter Fläche nutzbar. Die Miet-Flächen können flexibel eingeteilt werden, dass Vermietungen ab Einheiten von 166 Quadratmetern, was einer halben Etage entspricht, möglich wären bis zu einer kompletten Etage oder mehr. Die Netto-Kaltmieten sollen zwischen 12 und 13,50 Euro pro Quadratmeter liegen. Der Knüller sind die niedrigen Betriebskosten: Wegen des Einsatzes modernster Technik werden sie nur mit etwa zwei Euro im Monat zu Buche schlagen.

Direkt auf der Baustelle können sich Interessierte genauer informieren, denn es sind noch Flächen zu bekommen. Makler Christian Simon steht einmal im Monat bei einem Präsentationsnachmittag Rede und Antwort.  Anmeldungen sind aber wichtig. Sie werden unter 040 - 819 560 41 sowie per Mail entgegengenommen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 7.12.2019)

Mit freundlicher Unterstützung von..