Formalien und Grünkohleintopf

Kleine Besetzung bei der Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft der Kaufleute Wedel

in Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Sind den Pandemie-Umständen entsprechend zufrieden mit den Aktionen der Vergangenheit und planen viel für bessere Zeiten: Roland von Ziehlberg und Daniel Frigoni aus dem Vorstand der Wedeler Kaufleute.Foto: Frenzel
Sind den Pandemie-Umständen entsprechend zufrieden mit den Aktionen der Vergangenheit und planen viel für bessere Zeiten: Roland von Ziehlberg (l.) und Daniel Frigoni aus dem Vorstand der Wedeler Kaufleute. Foto: Frenzel

Zwei-G-plus-Regel, gruseliges Wetter und eigentlich sowieso genug zu tun in der Vorweihnachtszeit - die Umstände für einen Besuch auf der Jahreshauptversammlung der Gemeinschaft Wedeler Kaufleute waren nicht so günstig - doch trotzdem kamen elf stimmberechtigte Mitglieder ins "elbe 1", um ihrer Pflicht zu genügen. Der Lohn: deftiger Grünkohl-Eintopf. Doch zuvor wurde das Offizielle abgehandelt: der Jahresbericht des Vorsitzenden Daniel Frigoni und die Pläne für die nächste Zeit. 

Wegen Corona mussten viele Veranstaltungen ausfallen, der Maibaum wurde ohne Publikum und Party von der Feuerwehr aufgestellt, die Cyclassics verursachten keinen Aufwand, der Weihnachtsmarkt fiel nun schon zwei Mal aus. Für die Wedelerinnen und Wedeler war der Verzicht auf die lieb gewonnenen Veranstaltungen zwar traurig, doch für die Kaufleute hat das bei allem Bedauern auch eine positive Seite. Denn es ist jetzt Geld in der Kasse, das für andere wichtige Dinge ausgegeben werden kann. Der Vorsitzende Frigoni erklärte, dass jetzt die Aktion Lokalhelden, die dem örtlichen Handel Rückenwind verleihen soll, noch intensiver vorangetrieben wird und auch der Wedel-Gutschein weiter gestärkt werden soll.

Diese beiden Aktionen sind Beispiele für die Zusammenarbeit mit dem Verein Wedel-Marketing, mit dem eine Fusion geplant ist. Eine weitere Aktion soll im kommenden Jahr folgen. In Abstimmung mit der Stadtverwaltung soll die Bahnhofstraße zur Experimentiermeile werden. Ein Planspiel "Wie kann die Bahnhofstraße aussehen?" steht an.  Hierbei soll herausgefunden werden, wie Flächen besser genutzt werden können und welche Möglichkeiten es für eine optimierte Gestaltung gibt. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 9.12.2021)

 

Letzte Änderung: 09.12.2021

Mit freundlicher Unterstützung von..