Großer Umbau bei der Stadtsparkasse

Erste Arbeiten am Wochenende – Sperrung der Kundenhalle ab 9. November

in Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Die Sparkassenvorstände Heiko Westphal (von links) und Marc Cybulski haben gemeinsam mit Projektleiter Nils Mendt bereits den Vorschlaghammer in die Hand genommen.
Die Sparkassenvorstände Heiko Westphal (von links) und Marc Cybulski haben gemeinsam mit Projektleiter Nils Mendt bereits den…

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die Stadtsparkasse Wedel wird in ihrer Hauptstelle den Vertrieb und die Verwaltung der Stadtwerke mit aufnehmen. Um die Kundinnen und Kunden beider Unternehmen bestmöglich bedienen zu können, sind deshalb größere Umbauarbeiten notwendig. Zunächst wird dies im Selbstbedienungsbereich zu erkennen sein, dessen Decke am Wochenende für vorbereitende Maßnahmen geöffnet werden muss. Die großen, etwa fünf bis sechs Monate andauernden Arbeiten werden allerdings erst am 9. November 2020 beginnen.

„Wir bitten schon mal im Vorhinein unsere Kundschaft um Verständnis. Wir wissen, dass während des Umbaus einige Dinge komplizierter werden, aber die Mühe wird sich lohnen: Versprochen!“, sagte Sparkassen-Vorstand Marc Cybulski, bevor er das Konzept vorstellte.

„Arbeitswelt plus Kundenwelt“ ist das Credo. In der „Kundenwelt“ werden sich die Besucherinnen und Besucher der Sparkasse, der Provinzial Versicherung und der Stadtwerke Wedel willkommen und wohl fühlen. Die Kundschaft wird an Servicepunkten empfangen und in Besprechungsräumen beraten, die mit der neuesten Technik ausgestattet sind. Die Räumlichkeiten und auch die Arbeitsweise werden damit digitaler. Das besondere dabei: sowohl die Gestaltung der Arbeitswelt für die Beschäftigten als auch der Besprechungszimmer erfolgt durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Aber keine Angst, eine Kasse beispielsweise wird weiterhin geöffnet sein, wo man ganz „analog“ mit Bargeld umgeht, während an anderer Stelle auch die Selbstbedienungsservices ausgeweitet werden. In die Kundenwelt mit integriert wird auch das Kundenzentrum der Stadtwerke Wedel, das von den Welau-Arcaden in die Gorch-Fock-Straße umziehen wird.

Bei dem großen Wurf ist verständlich, dass die Arbeiten Monate dauern und insgesamt rund zwei Millionen Euro an Investitionen benötigen werden. Gut dabei: Ein Großteil davon fließt in die Wedeler Wirtschaft, denn die Stadtsparkasse hat darauf geachtet, dass Wedeler Handwerker zum Zuge kommen werden, wo immer möglich.

Für die Kundinnen und Kunden bedeuten diese Monate eine Umgewöhnung. Zwar bleibt der Selbstbedienungsbereich nach wie vor zugänglich, aber wenn leibhaftige Sparkassen-Kräfte benötigt werden, muss ein kleiner Umweg gemacht werden. Der Hauptzugang wird über den jetzigen Nebeneingang in der Gorch-Fock-Straße schräg gegenüber der Polizeiwache erfolgen. Pfeile werden den Weg weisen.

Sparkassen-Vorstand Marc Cybulski gibt ein weiteres Versprechen: „Unser Team wird ihnen im Provisorium genauso freundlich und kompetent helfen wie an alter Stelle.“ Die Stadtsparkasse geht transparent mit ihrem Großprojekt um. Wer weitere Fragen hat, schreibe sie an umbau(at)sparkasse-wedel.de.(Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 3.10.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von..