Heiner Eydeler - 50 Jahre Taxifahrer und immer unfallfrei

Wedels dienstältester Chauffeur feiert Jubiläum

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Selbstverständlich schauten auch Michael von Husen (links) und Stefan "Steve" Czerwinski vom Vorstand der Wedeöler Taxifahrer-Gilde vorbei, um Heiner Eydeler und Frau Monika an diesem großen Tag zu gratulieren. Foto: Frenzel
Selbstverständlich schauten auch Michael von Husen (links) und Stefan "Steve" Czerwinski vom Vorstand der Wedeler Taxifahrer-Gilde vorbei, um Heiner Eydeler und Frau Monika an diesem großen Tag zu gratulieren. Foto: Frenzel

Zum Mond und zurück - und das gleich vierfach! Das ist ungefähr die Strecke, die Heiner Eydeler in den vergangenen 50 Jahren zurückgelegt hat. Wedels dienstältester Taxi-Fahrer feiert jetzt sein Goldenes Arbeitsjubiläum. Das Beste an der Sache: Er fuhr die fünf Jahrzehnte unfallfrei!

Als Heiner Eydeler am 1. Oktober 1971 erstmals in seinen Daimler stieg, war die Auto-Welt noch eine andere. Es gab eine Trennscheibe zwischen Fahrer und Rücksitzbank, aber keine Gurt-Pflicht. Nicht geändert hat sich jedoch seine Einstellung: Taxi-Fahren ist Vertrauenssache - was im Auto passiert, bleibt im Auto. Auch auf hartnäckige Nachfragen von wedel.de nach außergewöhnlichem Tratsch, behielt der Jubilar seine Diskretion bei. Nur eines deutete er an: Zu den Zeiten von Marken-Film chauffierte er den einen oder anderen Promi durch Wedel und nach Hamburg, Showmaster Rudi Carrell beispielsweise, der eine Zeit lang Hauptfigur in Werbefilmen war.

Rund 50 Kolleginnen und Kollegen feierten mit Heiner - und mit seiner Frau Monika, die ihren Mann im manchmal sehr harten Job immer unterstützte. Es wird nämlich gefahren, wenn andere Freizeit haben. Heiligabend kam beispielsweise immer erst die Bescherung mit den Kindern - und dann ging es wieder hinaus auf die Straße. Und Schichten konnten schon mal länger ausfallen, wenn die Nachfrage es verlangte. Pünktlicher Feierabend? Oftmals nur ein frommer Wunsch.

Weil Heiner topfit ist, sitzt er auch noch mit seinen 74 Jahren hinterm Lenkrad. Es macht einfach zu viel Freude mit den Passagieren. Aber in nächster Zeit will er dann irgendwann wohl doch ein bisschen kürzer treten. Dann drückt sein Sohn Wolfgang statt seiner aufs Pedal. wedel.de sagt "Herzlichen Glückwunsch und weiterhin gute Fahrt!" (Jörg Frenzel /kommunikateam GmbH, 1.10.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..