JENOPTIK AG unterzeichnet Verkaufsvertrag für VINCORION

Star Capital Partnership kauft Wedeler Technologie-Schmiede - "Standortgarantien gewährt"

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Für die Luftfahrt stellt VINCORION diverse Technologie-Produkte her. Foto: pr
1/2
Für die Luftfahrt stellt VINCORION diverse Technologie-Produkte her. Foto: pr
Auch Radome, die Spitzen von Flugzeuigen, hinter denen das Radargerät montiert ist, werden produziert und gewartet.
2/2
Auch Radome, die Spitzen von Flugzeugen, hinter denen das Radargerät montiert ist, werden produziert und gewartet.

Die JENOPTIK AG hat einen Vertrag über den Verkauf der Division VINCORION unterzeichnet. Dieses Unternehmen ging einst aus dem AEG-Standort Wedel hervor, hieß später ESW, bevor es von JENOPTIK übernommen wurde. Jetziger Erwerber ist nach Angaben der Firma ein von STAR Capital Partnership LLP („STAR“) verwalteter Fonds. STAR sei eine führende, europaweit in mittelständische Unternehmen investierende Private-Equity-Gesellschaft. VINCORION entwickelt, produziert und vertreibt mechatronische Produkte insbesondere für den Sicherheits- und Verteidigungsbereich, die Luftfahrt sowie die Bahn- und Transportindustrie. So werden beispielsweise Enteisungsanlagen für Flugzeuge, Generatoren und Stabilisierungssysteme gefertigt.

Bürgermeister Niels Schmidt kommentierte die Entwicklung bei einem der größten Arbeitgeber in der Stadt: „Ich war durch die Geschäftsleitung über den Verkaufsprozess informiert und werde mich weiter auf dem Laufenden halten. Ich hoffe, dass das Unternehmen sich mit dem neuen Eigentümer erfolgreich am Standort weiterentwickelt.“

„Mit dem Verkauf von VINCORION ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Transformation von Jenoptik hin zu einem fokussierten und global führenden Photonik-Konzern geschafft. Ich bin davon überzeugt, dass sich die Transaktion positiv auf die Ertragslage, das Risikoprofil und die Finanzierungskraft des Konzerns auswirken wird. Darüber hinaus wird ESG-orientierten Anlegern der Einstieg in ein Jenoptik-Investment erleichtert. Wir sind zudem davon überzeugt, dass wir mit STAR einen geeigneten Eigentümer gefunden haben, um das Potenzial zu realisieren, das wir für VINCORION sehen. Wichtig war uns auch, dass STAR bereit war, Standortgarantien zu gewähren“, so Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG. Neben Wedel, wo rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sind, gibt es Werke in Altenstadt und in Essen.

Der Eigenkapitalwert liegt im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Hinzu kommen unter anderem Ansprüche und Verpflichtungen beispielsweise aus Pensionszusagen in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrags sowie bestimmte Earn-Out-Komponenten. Der Gesamtunternehmenswert liegt bei rund 130 Millionen Euro. Über weitere Details wurde Stillschweigen vereinbart. 

Der Vollzug des Kaufvertrages steht nach Angaben des Unternehmens noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden sowie weiterer üblicher Abschluss-Bedingungen. Der Abschluss werde voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 erfolgen.  

Mit rund 800 Mitarbeitern erzielte VINCORION 2020 einen Umsatz von 151,7 Millionen Euro und eine EBITDA-Marge von 11,0 Prozent. Aufgrund der Unterzeichnung des Vertrags zur Veräußerung von VINCORION werde laut JENOPTIK diese Division bereits für das laufende Geschäftsjahr als aufgegebener Geschäftsbereich dargestellt und wird damit unter anderem nicht mehr im Konzernumsatz enthalten sein. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH mit Material von VINCORION, 26.11.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..