Kaufleute sammelten für WeKi

Gedenken an Sabine Lüchau: Kaufleute spenden 600 Euro an Kinderhilfsfonds

in Wirtschaft & Branchen, Kaufleutegemeinschaft

Kaufleute-Vorsitzender Daniel Frigoni ließ die Sammeldose herumgehen.
1/2
Kaufleute-Vorsitzender Daniel Frigoni ließ die Sammeldose herumgehen.
Logo Kaufleute
2/2

Wehmut herrschte beim jüngsten Monats-Treff der Gemeinschaft Wedeler Kaufleute. Denn ein jahrelanger treuer Gast fehlt jetzt für immer. Sabine Lüchau, die ehemalige Stadtpräsidentin, ist nicht mehr dabei. Für die Mitglieder war es Ehrensache, auch nach ihrem Tod ihr Herzensanliegen zu unterstützen, den Kinderhilfsfonds WeKi, für den Sabine Lüchau immer um Spenden gebeten hatte. Kaufleute-Vorsitzender Daniel Frigoni erinnerte an die Frau, die auch nach ihrem Ausscheiden aus den städtischen Ämtern fast keinen EDiMo-Treff der Gemeinschaft verpasste, und mit der die Gemeinschaft viele schöne Stunden verbrachte. Ihr Ziel, bedürftigen Kindern in Schulen und Kitas Mahlzeiten zu finanzieren, werden die Kaufleute auch nach dem traurigen Verlust nicht aus den Augen verlieren. Bei einer Sammlung kamen 600 Euro zusammen, allein 300 als Einzelspende der Küchenwelten, die einen Ertrag aus einer anderen Aktion beisteuerten.

Ansonsten standen beim Treff keine größeren Themen an. Corona macht bei vielen Veranstaltungen einen Strich duch die Rechnung. Die Kaufleute planen zwar weiter an diversen Aktionen - ob sie letztendlich auch durchgeführt werden können, wird von der weiteren Entwicklung der Pandemie abhängen. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 8.8.2020) 

Mit freundlicher Unterstützung von..