Kröger Druck: Neu aufgestellt in die Zukunft

Traditionsunternehmen geht schlanker und offensiver an den Markt

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Führen Kröger Druck in die Zukunft: Karina Kröger und Harry Gall.
Führen Kröger Druck in die Zukunft: Karina Kröger und Harry Gall.

Der seit Jahren andauernde Strukturwandel in der Medienwelt und speziell der Druckbranche brachten auch Veränderungen für das Wedeler Unternehmen Kröger Druck mit sich. Die Veränderung ist offensichtlich, denn seit kurzer Zeit erstrahlt ein weiteres Firmenlogo, nämlich der WDI AG an der vorderen Fassade des Druckereigebäudes. Das „alte“ leuchtend blaue Markenzeichen von Kröger Druck wurde überarbeitet und durch ein neues, edel-schwarzes ersetzt - deutliches Zeichen für einen Umbruch. Doch erheblich wichtiger sind die vielen Veränderungen in der Arbeitsweise des Unternehmens, denn Anpassung ist die beste Vorrausetzung das Traditionsunternehmen in die Zukunft zu führen

"In der Druckbranche gibt es seit über zehn Jahren einen enormen Umbruch. Bedarf und Auflagen verändern sich. Da ist es selbstverständlich, dass man sein Konzept überdenkt", sagt Harry Gall. Er ist Geschäftsführer des traditionsreichen Unternehmens, das dafür bekannt ist, Printprodukte wie Kataloge und Beilagen in unterschiedlichsten Ausführungen bis hin zu Millionenauflagen in herausragender Qualität zu produzieren. Mit einem kleinen Führungsteam, zu dem, in verantwortlicher Position auch Karina Kröger, die Tochter von Kai Kröger gehört, wird hart daran gearbeitet, das Unternehmen für die kommenden Jahre neu auszurichten. Nach dem Übergang in den Ruhestand von Kai und Hans-Walter Kröger, die das Unternehmen jahrzehntelang erfolgreich leiteten, wird somit das Fundament für die fünfte Generation des Familienunternehmens abgesichert. Die Tradition geht also weiter.

Mit verschiedenen Einzelmaßnahmen wurde der Fixkostenblock des Unternehmens entlastet. Überfällige Modernisierungen in der Technik und die Ausmusterung einer veralteten Rotationsmaschine bilden die Grundlage einer angepassten Kostenstruktur. Die Personalstärke wurde ohne Entlassungen angepasst. Waren zu Spitzenzeiten rund 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, sind es jetzt 85. Das Abschmelzen des Teams war ein längerer Prozess. Als Familienunternehmen steht der Betrieb in besonderer Verantwortung zu seinen Mitarbeitern, die zum Teil über 30 Jahre zum Kröger Team gehören. Berufliche Umorientierung oder Ausscheiden aus Alters -oder Krankheitsgründen ohne Nachbesetzung der frei gewordenen Position, ist bis heute der Weg zur Personalanpassung.

Ein kleineres Team hat auch geringeren Platzbedarf. Hier lag die Motivation, die ehemals übergroßen Verwaltungsräume zu verlassen. Praktischerweise benötigte der Nachbar WDI AG mehr Fläche für Belegschaft und Lager - so wurden einfach die Räumlichkeiten getauscht. Daraus entstanden Gewinner auf beiden Seiten.

Nur sparen allein reicht selbstverständlich nicht aus, sondern man muss Geschäfte machen. Die Zeiten des Drucks der "Norddeutschen Nachrichten" und dicker Telefonbücher sind passé. Bei Werbe - Drucksachen "wird der Kuchen kleiner", so Harry Gall. Doch diesem schrumpfenden Markt stellt sich Krögerdruck mit Engagement und vor allem mit Qualität und Service entgegen. Im September wird ein neuer Vertriebschef das Team in der Industriestraße verstärken. Langjährige Kunden des Hauses kommen aus der Mode-, Handels-, Versicherungs-, und der Reisebranche. Auch die Bundesregierung vergibt Aufträge nach Wedel und das Stadtteilmagazin Klönschnack ist langjähriger Kunde der Druckerei.

Der neue Vertriebschef wird zusätzlich seine Erfahrungen aus einem bekannten Verlag einbringen, um Kröger Druck auf seinem Weg in die Zukunft zu unterstützen.

Der hohe Anspruch an Qualität ist ein zentrales Merkmal, mit dem Kröger Druck punkten kann. Auf der Homepage des Unternehmens wird das ein bisschen flapsig auf die Formulierung gebracht: "Der Unterschied zwischen 'is ok' und 'WOW !' befindet sich genau hier." (Jörg Frenzel/kommunikateam, 26.8.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von..