Neue Schulranzen und viel Vergnügen

Party für die angehenden ABC-Schützen im Autohaus Biesterfeldt & Schmidt war gut besucht

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Mia im Mittelpunkt! Die Bald-ABC-Schützin mit neuem Ranzen, Familie und Gerd Steyer.
Mia im Mittelpunkt! Die Bald-ABC-Schützin mit neuem Ranzen, Familie und Gerd Steyer
1/6
Schminkerin Selin verpasste Leonie das Modell "Schnörkel in lila"
Schminkerin Selin verpasste Leonie das Modell "Schnörkel in lila"
2/6
Erfolgreiches Trio: André Schriever von er Stadtsparkasse, Autohaus-Chefin Tanja Biesterfeldt und Buch- und Ranzenhädler Gerd Steyer.
Erfolgreiches Trio: André Schriever von er Stadtsparkasse, Autohaus-Chefin Tanja Biesterfeldt und Buch- und Ranzenhädler Gerd…
3/6
Clara im Glück: Beim Sparkassen Drehrad war Spaßihes und Nützliches zu ergattern.
Clara im Glück: Beim Sparkassen Drehrad war Spaßihes und Nützliches zu ergattern
4/6
Kuchen-Onkels: Sami, Lennart und Mert bewiesen, dass sie mit backwaren genauso souverän umgehen können wie mit Autos.
Kuchen-Onkels: Sami, Lennart und Mert bewiesen, dass sie mit backwaren genauso souverän umgehen können wie mit Autos.
5/6
6/6

Alle trendigen Schulranzen auf einen Blick, dazu verführerischer Kuchen und die Chance, noch ein Schnäppchen zu machen - das ist das Erfolgsrezept, nachdem das Autohaus Biesterfeldt und Schmidt seit Jahren seine Ranzen-Parties veranstaltet. Manche Dinge sind so gut, dass sie nicht geändert werden müssen. Hunderte von Besucherinnen und Besuchern bewiesen, dass dieses Ereignis dazu gehört, obwohl oder vielleicht gerade weil die Einschulungstermine noch Monate entfernt sind.

Gerd Steyer vom Buchhaus Steyer bringt nicht nur mit Schreibwaren und Büchern Kultur in die Gesellschaft, sondern rückte mit mehr als 70 Ranzen-Mustern an, mit Feen und Fußballern, mit Rennwagen und Pferden und allem anderen, das Kinderherzen höher schlagen lassen.Gemeinsam wurde ausprobiert und angezogen. Eine Herstellerfirma von klimaneutralen Schulranzen hatte sogar eigens eine Mitarbeiterin zur Beratung abgestellt.

Nach dem Reservierungserfolg stärkten sich die Einkäufer mit Torten und Kuchen, versuchten sich am Glücksrad der Stadtsparkasse und bekamen auf Wunsch mittels Schminke auch noch ein schickes Outfit verpasst. Außerdem war Schatzsuche angesagt, und zwar auf den Tapeziertischen des Familien-Flohmarktes. Eines ist jetzt schon klar:Nächstes Jahr geht es weiter. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 11.2.2020)   

Mit freundlicher Unterstützung von..