Anzeige

Neuer Standort - noch besserer Service

E-Auto, Fahrsimulator, Lkw-Berufsausbildung - Verkehrsakademie Wedel jetzt am Marktplatz 9

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Einstieg per Fahr-Simulator - das schafft Sicherheit schon vor dem Auftakt im richtigen Verkehr.
1/3
Einstieg per Fahr-Simulator - das schafft Sicherheit schon vor dem Auftakt im richtigen Verkehr., Einstieg per Fahr-Simulator…
Freundlich und kompetent: das Fahrlehrer-Team der verkehrsakademie.
2/3
Freundlich und kompetent: das Fahrlehrer-Team der verkehrsakademie., Freundlich und kompetent: das Fahrlehrer-Team der…
Nach großem Erfolg mit der Berufskraftfahrerausbildung in Hamburg will Kay Burmester jetzt auch im Kreis Pinneberg mit seiner Verkehrsakademie kräftig durchstarten.
3/3
Nach großem Erfolg mit der Berufskraftfahrerausbildung in Hamburg will Kay Burmester jetzt auch im Kreis Pinneberg mit seiner…

Wenige Bereiche im öffentlichen Leben verändern sich derzeit so stark wie die Mobilität der Menschen. Die Revolution in der Fahrzeugtechnik, die Folgen von wachsenden Handelsströmen - das und mehr hat Konsequenzen für den Straßenverkehr. Die Verkehrsakademie und Fahrschule Wedel nimmt diese Trends auf. "Eine fundierte Fahrausbildung ist weiterhin die beste Grundlage für sicheres Bewegen im Straßenberkehr", sagt Inhaber Kay Burmester. Um die Bedingungen für seine Schülerinnen und Schüler weiter zu verbessern, hat er jetzt sein Akademie erheblich vergrößert. Die neuen Schulungsräume am Marktplatz 9 bieten hervorragende  Möglichkeiten.

Beispielsweise eröffnen Smart-Boards die Möglichkeit für interaktives Lernen -  Oldtimer-Zeiten mit Frontalunterricht und Fragebogen-Kreuzchen sind passé. Besonderer Clou: Als erste Fahrschule in Wedel hat die Verkehrsakademie einen Fahr-Simulator aufgestellt, mit dem angehende Führerscheinbesitzerinnen und -besitzer in die automobile Welt erstmals eintauchen. "Die Technik schafft reale Situationen auf den Bildschirmen und vermittelt ein erstes Fahrgefühl.  Von Spiel-Simulatoren ist das meilenweit entfernt", verrät Kay Burmester. Die ersten Stunden werden Anfängerinnen und Anfänger in dem Gerät probieren. Das besitzt mehrere Vorteile. Kay Burmester: "Man kann hier schon mal gut anfahren und schalten üben. Manchmal peinliche Situationen wie das Abwürgen des Fahrschulfahrzeuges im richtigen Straßenverkehr werden so verhindert. Wer den Simulator beherrscht, setzt sich gleich viel sicherer hinter das echte Lenkrad."  Außerdem sind solche Fahrstunden am Computer natürlich umweltfreundlicher - und preisgünstiger als "normale" Übungsstunden sind sie auch.

Die Verkehrsakademie bekommt noch ein weiteres Alleinstellungsmerkmal. "Wir setzen auf Öko-Drive. Ein Nissan Leaf ist bestellt - das ist das meistverkaufte Elektro-Fahrzeug in der Welt. Wir wollen die Wedelerinnen und Wedelerin die kommende Zeit der Elektromobilität begleiten", so Burmester. Denn da sei vieles im Fluss, auch was die Prüfungsvorschriften angehe, mit denen sich die EU derzeit beschäftigt. Sechs traditionelle Fahrzeuge gehören ebenfalls zum Unterrichtsbetrieb. Das Verkehrsakademie-Team ist zwölf Personen stark.

Eine große Stärke der Verkehrsakademie liegt in der Ausbildung von Lkw-Piloten. "In unserer Hamburger Akademie bilden wir rund 100 Berufskraftfahrerinnen und -fahrer pro Jahr aus und sind damit Marktführer", berichtet Kay Burmester. Sein Unternehmen arbeitet dabei eng mit der Arbeitsagentur zusammen, die solche Ausbildungen fördert. "Speditionen und andere Firmen suchen händeringend nach Kraftfahrern. Viele unserer Teilnehmer haben eine feste Einstellungszusage schon bevor sie die Prüfung bestehen." Die Ausbildung für gewerbliche Kräfte ist breit aufgestellt. Man kann hier auch seine Gefahrgutausbildung absolvieren, den für Lager-Kräfte so wichtigen Gabelstapler-Schein und andere Zertifikte erwerben.

Weitere Seminare wie beispielsweise zum Abbau der Strafpunkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei oder auch Auffrischungskurse runden das Angebot ab. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH,  17.3.2018)

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von..