Sie läuft und läuft und läuft

BusinessPark Elbufer: Wasserreinigungsanlage im Dauerbetrieb

in BusinessPark Elbufer, Wirtschaft & Branchen, Top-News

Umweltingenieur André Zissler hat die Wasser-Situation bestens im Blick. Mit modernster Filtertechnik wird das Drainage-Wasser gesäubert.
Umweltingenieur André Zissler hat die Wasser-Situation bestens im Blick. Mit modernster Filtertechnik wird das…

Das Thema „Umwelt“ steht im neuen Gewerbegebiet BusinessPark Elbufer ganz oben an. Intensiv wurde gearbeitet, um das 180.000 Quadratmeter große Gelände, auf dem früher eine Raffinerie stand, zu revitalisieren. Außer dem umfangreichen Bodenaustausch läuft eine Grundwasserreinigungsanlage im Dauerbetrieb – und wird es noch auf unabsehbare Zeit tun.

André Zissler von der Firma PWT betreut das das Projekt . Der Diplom-Ingenieur für Umwelttechnik hat die Grundwasserreinigungsanlage bestens im Blick und erläutert, was in dem grünen Gebäude mitten auf dem Gelände passiert, auf dem über die Jahre ölhaltige Substanzen in den Boden gesickert waren.

„Es wurde ein rund 500 Meter langes Drainage-System angelegt. Sechs Brunnen wurden gebohrt, aus denen regelmäßig Proben gezogen werden“, so André Zissler. Von gleich drei unabhängigen Institutionen – zwei Laboren und dem Umweltamt – werden diese Proben teilweise monatlich untersucht, um die Entwicklung der Grundwasser-Qualität zu beurteilen.

Und die wird zunehmend besser. Deshalb konnte eine Fällung- und Flockungsanlage bereits außer Dienst gestellt werden – es gab einfach nichts mehr zu fällen und auszuflocken. In Betrieb ist ein Mehrschichtfilter aus Kies und Anthrazit, durch den das aufgefangene Grundwasser läuft, nachdem es als Regenwasser im Boden versickert ist. In diesen Filtern werden die Sedimente zurückgehalten. Danach fließt das Wasser durch einen Aktivkohlefilter. „In den Poren der Kohle bleiben die Schadstoffe hängen. Das gereinigte Wasser ist dann wieder von so einer guten Qualität, dass es in die Elbe eingeleitet werden kann“, so der Ingenieur. Das läuft unter der strengen Aufsicht der Umweltbehörden.

Auf diese Art wird es noch eine Weile weitergehen. Denn es ist schwer abzuschätzen, wann das Grundwasser „klar“ sein wird, nachdem es durch die Bodenschichten getreten ist. Auf jeden Fall ist die Lage der Dinge so positiv, dass dem Bau von Gewerbeimmobilien nichts im Wege steht und Wedels exklusiver Unternehmensstandort hoch über dem Elbufer problemlos und ohne schlechtes (Umwelt-)Gewissen vermarktet werden kann. Details dazu nennt Wirtschaftsförderer Manuel Baehr unter der Rufnummer 04103/707234 beziehungsweise m.baehr@stadt.wedel.de (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH, 18.8.2016)

Mit freundlicher Unterstützung von..