Anzeige

Stadtsparkasse hilft Fröschen, Lurchen, Kröten & Co

Nachhaltige Spenden für den Amphibienschutz durch den NABU

in Wirtschaft & Branchen, Kultur & Bildung, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Eine Frau und ein Mann halten vor einem Deich ein Transparent mit der Aufschrift: "Nachhaltig für die Region".
1/2
Stadtsparkassen-Mitarbeiterin Kerstin Felde und Jörn Mohrdieck vom NABU sind sich einig: Amphibien benötigen gute Lebensräume. Foto: Stadtsparkasse Wedel
2/2
In den Teichen lebt unter anderem dieser besonders gezeichnete Kammmolch. Foto: Jörn Mohrdieck/NABU

Sie heißen Knoblauchkröte, Wassermolch und Teichfrosch; Kammmolch Wasserfrosch und Kreuzkröte. Und sie alle sind in Gefahr, aus der immer trockener werdenden Kulturlandschaft zu verschwinden. Jörn Mohrdieck vom NABU arbeitet seit Jahrzehnten daran, diesen Amphibien die Lebensräume zu erhalten. Die Stadtsparkasse Wedel hilft jetzt dabei, weil sie Nachhaltigkeit ganz groß schreibt. Jeweils 2000 Euro in diesem Jahr sowie in den nächsten beiden Jahren bekommen die Naturschützer überwiesen, damit ihnen die Arbeit leichter fällt.

Wie das erfolgreich läuft, ist in der Wedeler Feldmark zu sehen. Jörn Mohrdieck und seine Helferinnen und Helfer widmeten sich einer offen gelassenen Kiesgrube, die zur Sukzessionsfläche wurde. Aber bevor sich dort Büsche, Bäume und letztlich Wald groß ausbreiten konnten, renaturierten die Umweltschützer vier Teiche, in denen sich die Amphibien wohl fühlen – und so stark vermehren, dass Gleichgesinnte aus anderen Orten hier Laich entnehmen können, um ihre Populationen aufzufrischen.

Doch mit einmaligem Herrichten einer Wasserfläche ist es nicht getan. Das Umfeld muss entkrautet werden, sonst werden die Bedingungen im Wasser schlechter. Eigentlich ist das der Lauf der Natur, doch Jörn Mohrdieck sagt: „Es lässt sich nicht ändern. Wenn wir nächsten Generationen dieser Tiere in der Umgebung erhalten wollen, müssen wir dauerhaft etwas tun.“

Der Zuschuss der Stadtsparkasse wird dazu beitragen. Gerätschaften können angeschafft werden wie beispielsweise ein Hydrophon, mit dem sich Geräusche der Tiere identifizieren lassen, die nur unter Wasser zu hören sind. So kann man einen Überblick über die Größe der Populationen gewinnen. Ebenso steht nun Geld zur Verfügung, wenn Profis bei neuen Projekten die Landschaftspflege einmalig übernehmen müssen. Jörn Mohrdieck hat große Pläne. Gleich mehrere Flächen im Raum Wedel fallen ihm ein, die wieder Lebensraum für Amphibien sein könnten.

Kerstin Felde, Leiterin des Nachhaltigkeits-Teams der Stadtsparkasse, schaute sich an, wie die NABU-Fachleute die Teiche gestaltet hatten: „Das Engagement ist herausragend. Wir freuen uns, die Aktivitäten jetzt längerfristig unterstützen zu können.“ (Stadtsparkasse Wedel, 15.6.2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..