Stadtsparkasse sichert kreditwirtschaftlichen Service

Hauptstelle bleibt geöffnet, Rissener Straße schließt – SB-Geräte weiter in Betrieb

in Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Bleibt geöffnet: Die Stadtsparkassen-Hauptstelle an der Gorch-Fock-Straße.
Bleibt geöffnet: Die Stadtsparkassen-Hauptstelle an der Gorch-Fock-Straße.

Während die Coronavirus-Pandemie das öffentliche Leben auf vielen Gebieten immer weiter einschränkt, unternimmt die Stadtsparkasse Wedel alles, um den Menschen und den Unternehmen in der Krise Hilfestellungen zu bieten.

Das Wichtigste stellte Vorstandsvorsitzender Marc Cybulski heraus: „Wir werden in der Hauptstelle zu den gewohnten Öffnungszeiten den Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten, dabei kann es aber zum Schutz unserer Kunden und Beschäftigten zu Beeinträchtigungen kommen.“ Die Geschäftsstelle Rissener Straße im famila-Markt werde in den kommenden Tagen geschlossen, jedoch bleiben dort und auch am Servicepunkt Moorweg alle Selbstbedienungsgeräte wie Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker einsatzbereit.

„Unsere Beraterinnen und Berater stehen weiterhin zur Verfügung. Alle Geschäfte und Transaktionen gerade auch im Wertpapierbereich sind jederzeit möglich, wir empfehlen aber möglichst digitale Kontaktwege oder Telefon “, so Marc Cybulski, denn: „Auch unter den aktuell sehr schwierigen Bedingungen gewährleistet die Sparkasse die Funktionsfähigkeit der kreditwirtschaftlichen Systeme. Unternehmen, Selbständige und Privatkundinnen und -kunden sollen möglichst wenig beeinträchtigt werden.“

 

Außerdem sei dem Geldinstitut völlig bewusst, dass viele Unternehmen, gerade auch Geschäfte, Hotels, Restaurants und andere vor Ort direkt und unmittelbar von der Krise in Mitleidenschaft gezogen sind. Der Vorstandsvorsitzende Cybulski sicherte zu: „Hier werden wir schnell und unbürokratisch helfen und beispielsweise den direkten Zugang zu Fördermitteln der IB SH und der KFW organisieren, aber auch mit eigenen Mitteln helfen, wo es uns möglich ist.“ Von zentraler Wichtigkeit ist dabei, dass betroffene Unternehmen möglichst direkt und zeitnah auf ihre Betreuer zugingen, um die Lage frühzeitig zu besprechen.

Oberstes Ziel müsse es sein, die Ausbreitung von Corona so gut wie möglich einzudämmen. Marc Cybulski: „Dafür steht die Sparkasse eng an der Seite der Menschen in Wedel und Umgebung.“ Für die volkswirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 werde es sehr wichtig sein, diese mit einer Reihe von Maßnahmen abzufedern, damit die aktuellen Einschnitte in das gesellschaftliche, wirtschaftliche und auch kulturelle Leben so schnell wie möglich ausgeglichen werden können. (Stadtsparkasse Wedel, 18.3.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von..