Stadtwerke Wedel sanieren die Trinkwasser- und Gasversorgungsleitungen

Verkehrseinschränkungen auf der Pinneberger Straße von Mitte Mai bis voraussichtlich Oktober 2021 ab Wiedestraße bis Breiter Weg - Umleitungsstrecken werden eingerichtet

in Wirtschaft & Branchen, Top-News, Kaufleutegemeinschaft

Die Farbe Gelb zeigt es an: Durch diese Leitung fließt eindeutig Gas.
Die Farbe Gelb zeigt es an: Durch diese Leitung fließt eindeutig Gas.

Die Stadtwerke Wedel sanieren unter der Pinneberger Straße zwischen Wiedestraße und Breiter Weg Trinkwasser- und Gasversorgungsleitungen. Die Arbeiten beginnen Mitte Mai und werden voraussichtlich im Oktober 2021 enden. Während der Leitungsarbeiten werden die Durchfahrt und teilweise die Zufahrten zu abgehenden Straßen im Bauabschnitt nicht möglich sein. Zudem kann es zu Wartezeiten vor den Zufahrten und bei der Zufahrt zu Grundstücken kommen. Um einen schnellen Baufortschritt zu gewährleisten, wird die Pinneberger Straße in zwei Abschnitten gesperrt.

Insgesamt werden etwa 450 laufende Meter Gas- und Wasserleitungen ausgetauscht. Die bis zu 85 Jahre alten Wasserrohre bestehen aus einem Metall-Gussmaterial, das mit den Jahren langsam brüchig wird. Deshalb drohen häufigere Leckagen. Wasserrohrbrüche können – wie in den vergangenen Jahren immer wieder erlebt – beispielsweise  durch Unterspülungen von Straßen und Wegen zu starken Schäden führen, die mit hohen Kosten beseitigt werden müssen. Das wird mit neuen Kunststoffleitungen ein Ende haben. Auch alte Gasleitungen werden durch moderne Kunststoffröhren ersetzt.

Die ganze Angelegenheit ist ziemlich aufwendig, da auch alle Hausanschlüsse in diesem Gebiet von alt auf neu ummontiert werden müssen. Außerdem werden die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt knifflig sein, da dort diverse Bäume stehen, die durch die Erdarbeiten möglichst wenig Schaden nehmen sollen. Und dann gibt es noch einen positiven Randaspekt: Weil die Straße schon mal aufgegraben sein wird, legen die Stadtwerke gleich Leerrohre für eine künftige Glasfaserversorgung mit in die Gräben. Die Stadtwerke lassen es sich einiges kosten, das Leitungssystem zum Wohl der Verbraucherinnen und Verbraucher auf den neuesten Stand zu bringen: Das Investitionsvolumen beträgt mehrere 100.000 Euro. 

Der erste Bauabschnitt betrifft vornehmlich den nördlichen Fahrbahn- und Gehwegbereich ab Wiedestraße bis Pinneberger Straße Nr. 59. Im zweiten Bauabschnitt wird der südöstliche Geh- und Radweg bis Breiter Weg betroffen sein. Die Einschränkungen für die Anwohnerinnen und Anwohner wollen die Stadtwerke Wedel dabei minimal halten, wie Arndt Mielke, Netzplaner bei den Stadtwerken, erläutert: „Wir erhalten den Anwohnerverkehr zu den Grundstücken nach Möglichkeit aufrecht. Die Müllentsorgungsfahrzeuge erhalten Zufahrt durch die Firma Spie SAG, die wir mit der Durchführung der Leitungsarbeiten betraut haben.“

Die empfohlene Umleitungsstrecke aus Hamburg in Richtung Pinneberg beginnt ab dem Kreuzungsbereich Rissener Straße / Autal über Autal. Die Umleitung aus Holm Richtung Pinneberg beginnt ab der Kreuzung Rolandstraße / Gärtnerstraße , es ist die Umleitung U2  über die Gärtnerstraße. Die Ausweichstrecken aus Pinneberg beginnen ab der Kreuzung Pinneberger Straße / Steinberg in Richtung Hamburg (Umleitung U1) und Uetersen (Umleitung U3). Hier werden der Steinberg und das Autal genutzt.

Die Stadtwerke Wedel bitten bei etwaigen Unannehmlichkeiten um Verständnis. Für Rückfragen stehen Arndt Mielke (04103/805-119) von den Stadtwerken Wedel sowie Anuschka Stolley (0173 / 2524318) und René Graßmann (0160 / 7179475) von der Spie SAG zur Verfügung. (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH,10,5,2021)

Mit freundlicher Unterstützung von..