Starke Stadtsparkasse für ein starkes Wedel

Geldinstitut wertet Bilanz 2019 – zufriedenstellendes Geschäftsjahr

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Die Vorstände Marc Cybulski (links) und Heiko Westphal sehen die Stadtsparkasse Wedel weiterhin auf gutem Weg.
Die Vorstände Marc Cybulski (links) und Heiko Westphal sehen die Stadtsparkasse Wedel weiterhin auf gutem Weg.

Die Stadtsparkasse Wedel befindet sich, mit einer Bilanzsumme von 633,1 Millionen Euro - das sind 40,8 Millionen Euro oder 6,9 Prozent mehr als imm Vorjahr - weiterhin auf Wachstumskurs. Die Darlehenszusagen konnten mit 93,8 Millionen Euro auf dem starken Vorjahresniveau gehalten werden – und das vor dem Hintergrund eines immer stärkeren Wettbewerbes unter anderem durch Direktbanken. Insgesamt stiegen damit die Forderungen gegenüber Kunden von 421,5 Millionen Euro auf nun 438,2 Millionen Euro „was deutlich zeigt, dass die Sparkasse Wedel ein aktiver Partner für die heimische Wirtschaft ist“, so Marc Cybulski, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wedel, der gemeinsam mit Vorstandsmitglied Heiko Westphal das Ergebnis vorstellte.

Fazit der beiden: Es war ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr. Mit einem Jahresüberschuss von über eine Million Euro konnte das Eigenkapital weiter verstärkt und zudem auch die sonstigen Reserven im Vergleich zu den Vorjahren deutlich stärker dotiert werden. „Diese guteEigenkapitalbasis ist besonders wichtig, weil wir damit die Grundlage für die Kreditversorgung der mittelständischen Wirtschaft weiter ausbauen“, so Heiko Westphal und „gerade das war ja in den vergangenen Monaten der Corona Krise besonders wichtig“, ergänzte Marc Cybulski. Auf dieser Basis blicken die Sparkassenvorstände – trotz der Corona-Verwerfungen – vorsichtig optimistisch in die Zukunft. „Wir freuen uns, mehr als 70 Unternehmen, die von der Krise schwer getroffen wurden, geholfen haben zu können“, so Marc Cybulski – mit Knowhow
und finanzieller Unterstützung.

 In diesem Zusammenhang bezeichnete er den Corona-Hilfsfonds der Stadt, an dem sich das Geldinstitut mit 100.000 Euro beteiligt hatte, als
stattlichen Erfolg. Aber das Engagement der Sparkasse zeigt sich auch durch direkte Spenden und Ausschüttungen der eigenen Kulturstiftung mit 113.300 Euro zur Förderung gemeinnütziger Aktivitäten von Vereinen und anderen Institutionen auf sozialen, sportlichen und kulturellen
Gebieten und die Sparkasse bietet knapp 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeitsplätze, was auch gut für die Kaufkraft in Wedel ist. „Zusammengenommen stärkt das die ganze Stadt“, sagten die Vorstände.

Noch ein paar Zahlen: Zum Bilanzstichtag hat sich ebenso der Bestand an Wertpapiereigenanlagen gegenüber dem Vorjahr um insgesamt 15,1 Millionen Euro auf 131,2 Millionen Euro erhöht. Hierbei stieg der Bestand an Schuldverschreibungen und anderen festverzinslichen Wertpapieren um 7,8 Millionen Euro. Bei den Aktien und anderen nicht festverzinslichen Wertpapieren erfolgte eine Erhöhung um 7,4 Millionen Euro. Auf der Aktivseite konnte die Stadtsparkasse Wedel die hohen Sondertilgungen im Kundenkreditgeschäft kompensieren und ein Wachstum im Kundenkreditgeschäft von 16,7 Millionen Euroerzielen. Die Privatkunden und Öffentlichen Haushalte verringerten ihre Einlagenbestände um zehn beziehungsweise 1,5 Millionen Euro. Die Unternehmen erhöhten dagegen ihren Bestand um 15,2 Millionen Euro. Das Wertpapiergeschäft mit Kunden weist Licht und Schatten aus: Während der Bereich der Vermittlung von Investmentfonds um 7,9 Prozent auf 18,3 Millionen Euro weiterhin kräftig wuchs, schrumpfte der Bereich von Aktien um 21 Prozent. Dies ist aus Sicht der Kunden auch nachvollziehbar und richtig, denn Fonds bieten eine gute Risikostreuung, während die einzelne Aktie hier ein deutlich stärkeres Einzelrisiko aufweist.

Fürs laufende Jahr hat sich das Unternehmen viel vorgenommen: Das Bauprojekt an der Doppeleiche und in der Bahnhofstraße („Alte Villa“) wird intensiv durch die S-Immobilien Gesellschaft der Sparkasse weiterverfolgt – auch hierfür können sich Miet- und Kaufinteressenten jetzt schon informieren. Zudem wird die Sparkasse zum Ende des Jahres die Hauptstelle umbauen, um den Kunden eine zeitgemäße Kundenhalle zu bieten und um sich auf den Umzug der Stadtwerke vorzubereiten. Auch das gesellschaftliche Engagement soll weiterhin hoch bleiben – hier wird aktuell besonders die Unterstützung der Sportvereine in den Fokus genommen, weil deren Jugendarbeit unverzichtbar ist. Ein Beispiel dafür ist der verstärkte Auftritt beim SC Rist, aber auch andere Vereine/Institutionen in Wedel werden die Sparkasse an ihrer Seite wissen. ( Stadtsparkasse Wedel,10,7.2020)

Mit freundlicher Unterstützung von..