Anzeige

Wedeler Handwerkerhöfe 2

Zweiter Bauabschnitt der erfolgreichen Handwerkerhöfe am Langenkamp befindet sich im Bau – noch Flächen frei

in Wirtschaft & Branchen, Top-News

Entspanntes Vermieter-Mieter-Verhältnis: Antonius de Waal (rechts) kümmert sich noch persönlich um seine Mieter wie Alexander Lipphardt
1/2
Entspanntes Vermieter-Mieter-Verhältnis: Antonius de Waal (rechts) kümmert sich noch persönlich um seine Mieter wie Alexander…
Die Projektentwickler Antonius de Waal (rechts) und Ferdinand zu Schleswig-Holstein vor dem vor einem Jahr fertig gestellten Komplex - die Flächen waren so rasch belegt, dass nun erweitert wird.
2/2
Die Projektentwickler Antonius de Waal (rechts) und Ferdinand zu Schleswig-Holstein vor dem vor einem Jahr fertig gestellten…

Der Erfolg war durchschlagend und jetzt soll er fortgesetzt werden: Die Wedeler Handwerker an der Ecke Industriestraße /Langenkamp bekommen ein zweites Areal „gleich um die Ecke“. Die Nachfrage nach den ebenso funktionalen wie ästhetischen Gewerbe-Immobilien, diesogar im vorigen Jahr im Jahrbuch  „Architektur in Hamburg“ 2017/2018ausgezeichnet wurden, ist so stark, dass die Projektentwickler De Waal Partners nun ein weiteres Gebäude realisieren.

Ähnlich wie der erste Komplex soll auch der zweite rund 2800 Quadratmeteran Mietfläche aufweisen. Während jedoch der erste Bauabschnitt nur in sieben rund 4o0 Quadratmeter große Hallen aufgeteilt wurde, sollen im Neubau auch mehrere kleinere Einheiten mit um die 100 Quadratmetern Mietfläche entstehen. Die Hallen erhalten wieder im Inneren einen Versorgungskern mit einem Meisterbüro, einem Aufenthaltsraum und Sanitärräumen.

Von außen wird das modern-klare Design übernommen, die moderne, energiesparende Bauweise sowieso: Die spezielle PVC-Fassade beispielsweise lässt zwar Licht rein aber Kälte draußen.

„Wir haben besonders traditionelle Handwerker, Manufakturen oder auch Händler im Blick, die für ihre Lagerhallen, Werkstätten oder Produkt-Präsentationsflächen ein hochwertiges Gebäude suchen“, sagt Projektentwickler Antonius de Waal, der gemeinsam mit Ferdinand zu Schleswig-Holstein die Handwerkerhöfe 2 vorantreibt.

Aber warum sind denn Mietflächen in Zeiten extrem niedriger Bauzinsen überhaupt erfolgreich? „Unsere Handwerkerhöfe bieten gleich mehrere Vorteile. Niemand muss sich mit der oft mühsamen und aufwendigen Errichtung des Gebäudes befassen, sich mit Bebauungsplänen und Genehmigungen abgeben, sondern kann seine Energie und Zeit lieber in sein Geschäft stecken. Wir bieten schlüsselfertige Lösungen und sind beim Erfüllen der Mieter-Sonderwünsche sehr flexibel. Mit Wartung und Pflege der Gebäude hat der Mieter keinen Stress und muss überdies keine lange Bindung eingehen“, erklären die Projektentwickler.

Das alles macht die Handwerkerhöfe auch insbesondere für Startups und kleinere Betriebe interessant. Ein Beispiel dafür ist Alexander Lipphardt der Inhaber der „Leuchtfeuer Bohnenmanufaktur“, einer Kaffee-Rösterei, fühlt sich pudelwohl. Es ist die Kombination aus praktischen Produktionsflächen in einem repräsentativen Umfeld, die reizt. Rund 200 Quadratmeter hat er gemietet. „So eine Halle findet man in ganz Hamburg nicht.“

Die Vermietung der neuen Hallen hat bereits begonnen und die Handwerkerhöfe 2 konnten schon ein lokales Handwerksunternehmen sowie ein Unternehmen für die Wartung von Rettungsbooten von Spezialeinheiten als neue Mieter gewinnen. Somit haben die Projektentwickler bereits deutlich vor der geplanten Fertigstellung im zweiten Quartal einen Vermietungsstand von rund 25 Prozent erreicht. Antonius de Waal: "Sichern Sie sich jetzt Ihre Fläche in den neuen Handwerkerhöfen in Wedel."

Weitere Infos: www.handwerkerhoefe.de (Jörg Frenzel/kommunikateam GmbH,28.1.2019)

 

Mit freundlicher Unterstützung von..