Aktion: Wedel radelt für das Klima

in Wedel Marketing

WEDEL. Die Rolandstadt wird sich in diesem Sommer erstmals an dem bundesweiten Wettbewerb "Stadtradeln" beteiligen. Vom 24. August bis zum 13. September sind alle Wedeler aufgerufen, ihr Auto stehen zu lassen und stattdessen das Fahrrad zu benutzen. Dabei ist es egal, ob es um den täglichen Weg zur Arbeit geht oder um den Ausflug mit der Familie in die Elbmarsch. Mitmachen können auch alle, die zwar nicht in Wedel wohnen, aber deren Arbeitsplatz in der Rolandstadt liegt. 

Nach Claudia Reinhard von Wedel Marketing geht es darum, "möglichst viele Menschen auf das Rad zu locken". Der Verein hat die Koordination für die Aktion vor Ort übernommen. Gemeinsam mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Wedel (ADFC) und dem Klimaschutzfond Wedel soll in den kommenden Wochen kräftig die Werbetrommel gerührt werden. 

Angestoßen und organisiert wird die Aktion bundesweit vom Klima-Bündnis, einem europaweitem Netzwerk von Städten und Gemeinden, die sich dem Weltklimaschutz verschrieben haben. Bereits seit Mai können sich Kommunen einen Zeitraum von drei Wochen aussuchen, in denen sie teilnehmen wollen. Aber nicht nur die Arbeitnehmer und Familien sind aufgerufen, ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Insbesondere Verantwortliche aus Rathaus und Politik sollen ein Vorbild sein, für den Weg zu einer Gemeinde mit möglichst geringem CO2-Ausstoß. Gezählt werden die gefahrenen Kilometer in einem Online-Radelkalender. Dort können sich alle Interessierten auch zur Teilnahme anmelden. 

Für die engagierteste Kommune winken eine Auszeichnung und Sachpreise rund ums Fahrrad. Dabei wird unterschieden zwischen den meisten Radkilometer pro Kommune absolut sowie verteilt auf die Einwohnerzahl. "Zusätzlich werden unter allen Wedeler Teilnehmer attraktive Preise verlost", so Reinhard. 

Zurzeit erstellt Wedel Marketing Fahrradrouten und bildet Teams, denen sich Interessierte anschließen können. Wer möchte, kann auch sein eigenes Team bilden, ob als Unternehmen, Verein oder Privatpersonen spielt keine Rolle. 

"Wedel ist fahrrad-affin", erklärt Arne Meier vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Wedel (ADFC). "Die Topografie ist eher flach und die Wohngebiete liegen weniger als drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Da bietet sich das Radfahren an." 

Für Auskünfte steht Wedel Marketing telefonisch unter (0 41 03) 70 77 07 sowie per E-Mail an info@wedelmarketing.de zur Verfügung. Weitere Informationen zur Kampagne finden sich auch im Internet. 

www.stadtradeln.de
www.facebook.com/stadtradeln.

Wedel-Schulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..