Bahnhofstraße im Visier

Verein Wedel Marketing will verstärkt Situation in der Einkaufsstraße verbessern

in Wedel Marketing

Einkaufen in Wedel - das Thema ist seit Jahren ein Dauerbrenner. Viele Bürgerinnen und Bürger üben teils heftige Kritik an Branchenmix und Leerständen von Geschäften insbesondere in der Bahnhofstraße. Deshalb nimmt der Verein Wedel Marketing diese Angelegenheit auch verstärkt in den Fokus. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins im Restaurant Elbe erläuterte Vorsitzender Marc Cybulski erste Ansätze. Eine Analyse der Lage bildete die Basis. Mit Experten des Bundesverbands Stadtmarketing schaute man sich die Situation vor Ort an und -bekam eine positive Rückmeldung. Denn im Vergleich mit anderen Städten - so die Experten - schneidet Wedel gar nicht schlecht ab, der Leerstand hält sich im Rahmen. Bürgermeister Niels Schmidt, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, ruft deshalb dazu auf, auch die positiven Seiten der Bahnhofstraße zu sehen statt sie pauschal mies zu machen. Natürlich soll das jetzt für den Verein keine Ausrede sein, sich mit einer Situation abzufinden, die nie perfekt sein kann. Deshalb wird der Schulterschluss mit den Werbegemeinschaften gesucht, um sie beispielsweise bei verkaufsoffenen Sonntagen anlässlich des Ochsen- und des Herbstmarktes stärker zu unterstützen. Ab 2015 soll auch ein "City-Fest" wieder aufleben. Es ist alle zwei Jahre im Wechsel mit der Kulturnacht geplant, die sich im kommenden Jahr wie gewohnt um Roland und Mühlenteich abspielen wird.

Der Plan der Stadt, der Einkaufsmeile Rückenwind durch eine Umgestaltung des Areals zu "Shared Spaces" zu verschaffen, ist aus Geldmangel erst einmal aufgehoben. Hinter dem englischen Schlagwort verbirgt sich das Konzept, die Verkehrsflächen so zu gestalten, dass Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer gleichrangig agieren, so dass eine Atmosphäre der Ruhe und Rücksicht entsteht, die verstärkt zum Bummeln einlädt. Bürgermeister Schmidt: "Wer das in den nächsten fünf Jahren angehen will, muss uns zeigen, woher wir das Geld nehmen sollen."

Vorsitzender Marc Cybulski konnte mitteilen, dass es auf anderen Feldern ebengfalls voran geht. Für den Ochsenmarkt wurde mit den elbmenschen eine neue Agentur gewonnen, die das Traditionsfest weiter entwickeln soll. Und das Hafenfest soll ebenfalls noch attraktiver werden, sobald der Schulauer Hafen 2015 fertig gestellt sein wird und die neuen Bauwerke wie Mole und Randflächen mitgenutzt werden können.

Im kommenden Jahr wird die Feier vom 13. bis 15. Juni an Wedels Schokoladenseite allerdings noch im Bau-Flair statt finden müssen. Weitere Termine zum Vormerken: Der Ochsenmarkt findet vom 25. bis 28. April statt, die Kulturnacht am 17. Mai.

Auch der Tourismus war ebenfalls Thema. Unbtersuchungen haben ergeben, dass insbesondere Tagestouristen nach Wedel kommen sowie Fahrrad-Fans und Wohnmobilisten. Marc Cybulski: "Diese Gruppen werden wir stärker ansprechen." (Jörg Frenzel/kommunikateam, 31.10.2013)

wedel.de

 

Mit freundlicher Unterstützung von..