Buntes Spektakel an der Wedeler Waterkant

Zum 15. Wedeler Hafenfest strömten am Wochenende Tausende Besucher

in Wedel Marketing

Wedel. Lachend schaut der zweijährige Luca der großen Seifenblase hinterher, die an Mamas Kopf zerplatzt. Mindestens genauso aufregend findet er Harlekin Clara. Warum die 19-Jährige vom Kinder- und Jugendzirkus Mignon denn so eine weiße Nase hat, möchte er wissen. Mit der Antwort, "weil ich ein Clown bin", gibt er sich zufrieden. Viel Zeit für ausschweifende Erklärungen hat der Kleine sowieso nicht. Schließlich gibt es für ihn noch so viel auf dem Hafenfest in Wedel zu entdecken.

Zwar mussten die Organisatoren und Aussteller aufgrund von Bauarbeiten am Hafenbecken in diesem Jahr ein wenig zusammenrücken. Tausenden Besuchern aus Wedel und Umgebung wurde von Freitag bis Sonntag dennoch kulturelle und kulinarische Vielfalt zwischen Strandbaddamm und Hafenstraße geboten.

Die Auftritte der Sänger Michy Reincke und Laith Al-Deen sowie der Bluessängerin Jessy Martens zählten sicher zu den Highlights auf der Festmeile in der Rolandstadt. Aber auch Germanys next Rockmodel, DJ Merlin Grüttner, Rainer Bublitz, Buket und Band bereicherten das musikalische Programm.

Die Vereine der Stadt hatten am Sonnabend Gelegenheit, sich auf der Bühne zu präsentieren. So zeigten unter anderem die Cheerleader des SC Rist Wedel, wie sie das Publikum anheizen. Drei der Jüngsten des Wedeler TSV führten an der Stange, die zum Teil von den Eltern gehalten wurde, Akrobatik vor und die Tanzschule Riemer unterhielt das Publikum mit Choreografien.

Der Schleppdampfer Woltman, der letzte seegängige Schlepper mit Dampfantrieb und einem kohlebefeuerten Kessel, lud am Willkomm Höft zu Rundfahrten auf der Elbe ein. Seit sich die Richtlinien für historische Schiffe geändert haben, haben viele keine Lizenz mehr, um nach Wedel zu kommen. Um so schöner, dass die ehrenamtliche Crew, die den 110 Jahre alten Schlepper in Schuss hält, auch in diesem Jahr wieder auf dem Wedeler Hafenfest vertreten war.

Während der drei Tage bunten Treibens am Hafen waren aber noch mehr Pötte zu bestaunen. Luxusliner wie die Kreuzfahrtschiffe Mein Schiff, AIDA, MSC Magnifica und MS Deutschland passierten die Schiffsbegrüßungsanlage am Schulauer Fährhaus. Auch die Sea Cloud segelte vorbei.

Der Wedeler Künstler Ole West, der auch in diesem Jahr im Auftrag von Wedel Marketing das Hafenfest-Motiv gestaltete, gab am Sonntag Autogramme. Außerdem konnte man seine Kunstdrucke mit seinen typischen Motiven Schiffe und Seezeichen, Wasser und Tideufer erwerben.

Auf der Kultur-Bühne präsentierten sich am Sonnabend der Schulchor der Altstadtschule und Sänger Nicolas Frank. Schüler der Ernst-Barlach-Schule tanzten unter der Leitung von Maren Vonberger, und Gabriel Dalys Schüler schlugen auf der Djembé flotte Rhythmen an. Die Steppenkinder stimmen Melodien auf der Pferdekopfgeige, einem traditionellen Instrument in ihrer Heimat, der Mongolei, an und präsentierten den traditionellen Kehlkopfgesang, mit dem sie Geräusche der Natur imitieren.

Der Radiosender R.SH war mit Seilparcour, Kletterwand, Bilderwürfel, Gewinnspielen und einem Glücksrad vertreten. In der Knipskiste entstanden witzige Erinnerungsfotos. Kinder konnten ihre Balance kostenlos auf Segways testen oder in großen Gummibällen durch ein Bassin kullern. Über der Fährhauswiese segelten bunte Drachen. Auf dem Bungee-Trampolin und im Kettenkarussell bekamen Kids ein Gefühl von Schwerelosigkeit. Außerdem gab es einen Flohmarkt und am Sonnabend erleuchtete ein großes Feuerwerk den Himmel.

von Anne Dewitz

Hamburger Abendblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..