"Captain Jack" kommt nach Wedel

in Wedel Marketing

Programm für das Hafenfest vom 1. bis 3. Juli umfasst viele Höhepunkte

Wedel (lus). Das Wedeler Hafenfest bildet in diesem Jahr den Auftakt der Sommerferien. Was zwar dazu führte, dass der Festumzug mangels Beteiligung ausfallen muss. Aber so können die drei Tage von Freitag bis Sonntag, 1. bis 3. Juli, für die Wedeler und ihre Gäste zu einem bunten Auftakt für die schulfreie Zeit werden.

Der Sonnabend steht ganz im Zeichen der 90er Jahre, der Ära des sogenannten Eurodance: Captain Jack wird samt Uniform-Jacke und roter Mütze auftreten. Dies gab jüngst der Verein Wedel Marketing bekannt, denn das Programm für die große Bühne am Schulauer Hafen steht fest. Dort wird bereits am Freitag ab 17 Uhr musiziert. Das Akkordeonorchester „Viva la musica“ macht den Auftakt, bevor das Fest um 18 Uhr offiziell von Bürgermeister Niels Schmidt und Stadtpräsidentin Sabine Lüchau eröffnet wird.

Auf der Kulturbühne und Vereinsmeile werden sich Gruppen und Institutionen aus der Rolandstadt präsentieren. Im Strandweg locken Stände mit Leckereien, und auf der Wiese vor dem Fährhaus werden bunte Himmelsstürmer von „Drachen-Klaus“ zu bestaunen sein.

Der Freitagabend gehört ab 20 Uhr den Mannen von „Just for Fun“. Die Band mit ihren Oldie- und Chart-Hits hat auf Feierlichkeiten der Rolandstadt einen feste Platz. Sonnabend ist ausschlafen möglich, ohne etwas vom Programm zu verpassen. Denn das startet wieder um 13 uhr mit lokalen Tanz-Acts. Nicht nur die akrobatischen Cheerleader des SC Rist werden ihr Können zeigen, auch viele andere Gruppen. „Wir sind Wedel“ heißt das Motto des Nachmittags, und so fehlt auch nicht ein Auftritt der Trachten- und Volkstanzgruppe.

„Affentanz“ mit Anleitung zum Üben

Danach kommt Captain Jack auf die Bühne. Natürlich nicht allein, sondern unterstützt von Laura Martin. Die Sängerin, die 2007 in der vierten Staffel von Deutschland sucht den Superstar unter die Top 10 kam, und „Captain Jack“ alias Bruce Lacey, sind die aktuellen Gesichter des Acts, der 2005 nach dem Tod des langjährigen Frontmanns Franky Gee neu zusammengesetzt werden musste. Zu Ende geht der Abend wie stets mit einem Feuerwerk über der Elbe.

Der Sonntag wird mit einem ökumenischen Gottesdienst ab 11 Uhr eröffnet. Im Anschluss wird es bis in den Nachmittag hinein musikalisch. Die Bigband „Westend Jazz“ aus Hamburg tritt um 12.30 Uhr auf, danach wird gesungen: Der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangsverein kommt um 13.45 Uhr auf die Bühne, ab 15 Uhr erklingen die Stimmen der „Hamburger Alsterspatzen“.

„Piano an der Elbe“ als krönender Abschluss

Damit ist die Hafenfest-Sause aber noch nicht vorbei. In diesem Jahr bekommt das Fest einen passenden maritimen Abschluss. Die Kreuzfahrer „Queen Elizabeth“ und die „AIDAluna“ werden gegen 18 beziehungsweise 22 Uhr das Wedeler „Willkomm Höft“ passieren. Anlass für eine Neuauflage von „Piano an der Elbe“. Ab 18 Uhr wird Mathias Kosel direkt am Fluss seinen Platz an einem Steinway-Flügel einnehmen und die Schiffspassagen musikalisch begleiten.

Der Flyer mit dem Programm soll im Juni erscheinen, Infos dann auch auf www.wedel.de.

Norddeutsch geht es ab 16 Uhr weiter. Die Zwei-Mann-Combo „Die Junx“ spielt Party-Pop. Ihr neuer Song ist der „Affentanz“ - eine Anleitung zum Mittmachen gibt es im Internet unter www.diejunx.de. Anschließend greifen die sechs jungen Musiker auf bewährte Hits zurück. Die Gruppe mit Wurzeln in Münster covert Songs aus sechs Jahrzehnten. Die Gruppe war im vergangenen Jahr auch mit dem Kreuzfahrtschiff „AIDAdiva“ unterwegs und trat dort als Top-Act auf.

der mittwoch

Mit freundlicher Unterstützung von..