Countdown für Wedels Mega-Party

in Wedel Marketing

WEDEL. Die mächtige Open-Air-Bühne wächst vor dem Schulauer Hafen in die Höhe, Container für Backstage, Künstler, Büro und Redaktion sind angerollt, mehr als 2000 Zusatz-Parkplätze sind gelistet, Orientierungs-Flyer gedruckt, Fernsehspots abgedreht, Verkehrsführungspläne gestrickt: Countdown für eine der größten Partys, die Wedel je erlebt hat. Morgen präsentiert der Nordsender beim "stars@ndr2"-Konzert mit Natasha Bedingfield, Mike & The Mechanics und Sunrise Avenue gleich drei Weltstars in der Rolandstadt. Draußen und umsonst, ganz wie es das Motto dieser Veranstaltungsreihe ist. Dies hat sich bislang immer als echter Publikums-Magnet erwiesen, mit bis zu 35 000 Gästen bei früheren Shows. 

150 Menschen vom Koch über den Elektriker und den Kameramann bis zum Moderator sind allein für die Produktion der NDR-Show beschäftigt. Ganz zu schweigen von den Akteuren aus Wedel und Umgebung. Martin Schumacher, Vizechef von Wedel Marketing und maßgeblicher Drahtzieher des Events, zählt etwa Polizei, Feuerwehr, DLRG, DRK Kreis und Wedels Rathausmitarbeiter auf. "Ich glaube, alle Fachbereiche außer dem Standesamt sind beteiligt", so Schumacher, der allen Mitwirkenden viel "Fantasie und tolles Engagement" bescheinigt. 

Unternehmen stellen Parkraum zur Verfügung 

Das braucht es vor allem, um die erwarteten Besuchermassen so zu lenken, dass Wedel nicht im Chaos versinkt und am Ende Frust das Vergnügen überstrahlt. Sollte es nicht, denn die Stadt ist sorgfältig vorbereitet. Allein im Industriegebiet sind mit Hilfe von Unternehmen eigens acht zusätzliche Parkplätze ausgewiesen, um Verkehr aus Hamburg frühzeitig abzufangen. Shuttlebusse bringen die Besucher von dort zum Veranstaltungsgelände und von 22 bis 0 Uhr auch wieder zurück.

Ansonsten gelten die üblichen Stellflächen in der Theaterstraße, am ZOB, am Jungfernstieg, auf dem Festplatz und am Elbe-Stadion - und die Hoffnung, dass möglichst auf das Auto verzichtet wird. Sonderparkplätze für Behinderte stehen am Haus Pamir (Hafenstraße) und gegenüber dem Fährhaus an der Parnaßstraße zur Verfügung. Für Rollstuhlfahrer und Begleitung gibt es zudem ein Podest mit Rampe am Strandweg. Stellplätze für Fahr- und Motorräder gibt es auf dem Elbmarschenparkplatz hinter Schneider und an der Parnaßstraße.

Da der Veranstaltungsbereich rund um den Strandweg von morgen 10 Uhr bis Sonntag 2 Uhr für den Verkehr gesperrt ist, ergeben sich auch Änderungen für den Busverkehr: Die Buslinie 594 beginnt und endet den ganzen Sonnabend am S-Bahnhof. Wer nach Schulau oder zum Veranstaltungsbereich möchte, nutzt die Linie 189 mit Haltestelle Elbstraße.

Auch auf der Wiese vor der Bühne gelten andere Regeln als an normalen Tagen oder vielleicht vom Hafenfest gewohnt: So wird zwar nicht kassiert, wohl aber kontrolliert, was die Gäste mitbringen. Erlaubt sind Regenschirme und Tetrapacks sowie Getränke in Flaschen.

Zoom-Objektive, Stühle und Tiere nicht gestattet 

Nicht gestattet ist dagegen das Mitbringen von Videokameras, professionellen Fotoapparaten mit Zoom sowie Tonrekordern aller Art. Glas, Dosen und Plastikkanister sind ebenso untersagt wie Sprühfarben und Stöcke für Banner oder Transparente. Auch Klappstühle und Campinghocker müssen daheimbleiben. Gleiches gilt für Tiere. Und selbstverständlich haben Waffen aller Art sowie Feuerwerkskörper nichts auf dem Veranstaltungsgelände zu suchen. 

Die Elbwiese ist keineswegs der einzige Schauplatz des Groß-Vergnügens am Sonnabend. Um 15 Uhr beginnt ein Kinderfest im Strandbad. Und bereits von 10 bis 14 Uhr steht der NDR2-Showtruck auf dem Rathausplatz, um live zu senden. Die Moderatoren Jens Mahrhold, Holger Ponik und Ilka Petersen versorgen die Hörer mit Infos rund um die Stadt und das Festival. Als Gäste werden unter anderem Basketballer des Bundesligisten SC Rist und der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein erwartet, der Stücke von Mike & The Mechanics anstimmt. Interessierten bietet sich so Gelegenheit, Radio zum Anfassen zu erleben. Übrigens: Heute zwischen 18 und 20 Uhr wird auch auf ARD mit einem Fernsehspot geworben - natürlich mit vielen Wedel-Impressionen.

Wedel-Schulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..