Ein besonderer Höhepunkt

ENGAGIERT: Kulturstiftung der Stadtsparkasse sorgt für exqusiten Musikgenuss

in Wedel Marketing

Es soll ein ganz besonderer Höhepunkt des diesjährigen Wedeler Hafenfestes werden: Der Soulsänger Stefan Gwildis will am Sonnabend, 11. Juli, ab 21.30 Uhr auf der Festwiese an der Elbe auftreten. Ein Geschenk für Wedeler und Gäste zum zehnten Geburtstag der maritimen Feier, denn auch dieses Konzert kostet wie alle anderen Programmpunkte keinen Eintritt,

„Beim Durchfahren” hat der Sänger bisher Wedel kennen gelernt. Der passionierte Radler sauste bereits während der Cyclassics durch die Rolandstadt. Vor zwei Jahren geriet er dabei in die Gruppe der Wedeler Feuerwehr, und mit diesen “Recken”, wie er sagte, fuhr er weiter. Eine Anekdote, die den Bürgermeister Niels Schmidt in der Idee bestärkte, den erfolgreichen Hamburger für das Hafenfest zu engagieren.

Schmidt, Wedel Marketing und der Agentur Sievers gelang dies dank der Unterstützung der Kulturstiftung der Stadtsparkasse. Deren Vor- standsvorsitzender Marc Cybulski wurde von Schmidt - einem begnadeten Gwildis Fan - während einer dreistündigen Autofahrt mit einer Gwildis CD beschallt - und überzeugt.

Der 50-jährige Sänger hat sein Publikum durch eine ganz eigene Herangehensweise an bekannte Soul-Titel erobert: Er schreibt deutsche Texte zu den bekannten Melodien. Keine reinen Übersetzungen, sondern er findet eigene Worte. „Doch es ist natürlich toll. wenn dabei die Geschichte ähnlich bleibt", erklärt der Sänger. So wurde aus “Papa was a Rolling Stone” der Song “Papa will da nicht mehr wohnen”. Wie im Original fragt ein kleiner Junge nach seinem Vater. Doch in Gwildis Interpretion lebt das Kind in der DDR und hört, sein Vater sei bei der Stasi.

Aber auch eigene Lieder wird er auf der Hafenfest-Bühne vortragen. Gwildis kommt mit sechsköpfiger Tourbesetzung und wird spielen, bis etwa um 23 Uhr das große Feuerwerk gezündet wird.

Wichtig ist dem Sänger das Publikum. „Wir werden viele Stücke aus dem Album “Wünscht du warst hier” spielen, aber auch auf Zuruf”, erklärt er. “Das kann schon mal knifflig werden. wenn Songs gewünscht werden, die wir lange nicht gespielt haben", sagt er schmunzelnd.

Nachdem Gwildis mit den Organisatoren das Festgelände in Augenschein genommen hatte, wollte er noch mehr über die Stadt wissen: “Damit ich diese Geschichten später in das Konzert einbauen kann”.

Doch nicht nur Gwildis kommt zum bunten dreitägigen Hafenfest, das arn Freitag, 10. Juli, um 18 Uhr eröffnet wird. Das gesamte Programm mit zahlreichen Gruppen und Auftritten - etwa von just for Fun" , den Cheerleadern des SC Rist und Wedeler Verbänden - findet sich auf den folgenden Seiten oder auch im lntemet unter www.hafenfest wedeLde.

( Uta Paulus)

 

Wedel-Schulauer Tip - Beilage

Mit freundlicher Unterstützung von..