Ein Jahrzehnt ist nicht genug

Beeindruckende Bilanz auf der 10-Jahre-Hauptversammlung des Vereins Wedel Marketing

in Wedel Marketing

Klappern gehört zum Handwerk. Und auch, wenn es darum geht, eine Stadt positiv zu präsentieren. In Wedel erledigt das seit genau zehn Jahren der Verein Wedel Marketing mit stetig wachsendem Erfolg. Unternehmen, Vereine, öffentliche Institutionen und die Stadt haben sich zu diesem Ziel zusammengeschlossen und pumpen (Wo)men-Power und finanzielle Mittel in das Projekt. Auf der Jahreshauptversammlung des zehnten Jahres seit der Gründung erläuterte Vereinsvorsitzender Marc Cybulski rund 50 Mitgliedern, was war, was ist und was kommt.

In mehreren Richtungen unterstützt er Verein die Kommmune und ihre Akteure dabei, sich ins rechte Licht zu setzen. Tourismus-, Event-, Kultur- und City-Marketing sind die Arbeitsfelder. Als General-Einschätzung bekannte Vorsitzender Cybulski: "Wedel ist eine gut funktionierende Stadt - das müssen wir hegen und pflegen."

Seit Gründung der Vereins im Jahr 2004 haben sich die Marketing-Mitglieder in die Planungen für die Maritime Meile und die Stadtentwicklung, für den Ausbau des Tourismus und die Belebung der Einkaufszonen eingebracht und wertvolle Impulse gegeben. Marc Cybuslki gab einen Überblick.

Jedoch ist neben dieser meist unsichtbaren "Kärrner-Arbeit" die bereite Event-Schiene für die Bürgerinnen und Bürger viel wahrnehmbarer. Der Ochsenmarkt wurde auf Anschub des Vereins zeitgemäßer gestaltet und an die veränderten Bedingungen der Viehwirtschaft angepasst. Das Hafenfest wird in Abstimmung mit einer Agentur organisiert und lockt Jahr für Jahr Tausende nach Wedel. Und Zehntausende wurden es, als Wedel Marketing 2011 eine Veranstaltung aus der Reihe "stars@ndr2" ans Elbufer bekam - eine Musik-Fete, von der in der Stadt heute noch geschwärmt wird.

Das meiste Herzblut spürte man beim Vorsitzenden, als er auf die Kulturnächte zu sprechen kam, die alle zwei Jahre Wedel und seine Gäste bezaubert. Marc Cybulski: "Diese Veranstaltung wird vom Team unserer Geschäftsstelle gemeinsam mit den vielen Kulturschaffenden komplett ohne Agentur-Unterstützung auf die Beine gestellt. Das ist die größte Leistung des Vereins."

Für die kommenden Jahre kündigte er eine weitere Veranstaltungsreihe an, die im Wechsel mit den Kulturnächten am Mühlenteich und Roland dann in der Bahnhofstraße platziert werden soll. Mehr verriet er allerdings noch nicht.

In punkto Bahnhofstraße, die oft kritisiert wird, erläuterte er jedoch so viel: "Wir haben insgesamt eine attraktive Bahnhofstraße. Ein Leerstand von etwa zehn Prozent der Läden ist im Vergleich zu anderen Kommunen nichts Außergewöhnliches."

Die Mitglieder honorierten die erfolgreiche Arbeit des Vorstandes und der Geschäftsführung von Claudia Reinhard und Sandra Gürtler sowie der ehrenamtlichen Helfer mit einstimmiger Wiederwahl der Akteure. Marc Cybulski bleibt auch für die kommenden zwei Jahre noch Vorsitzender und Bürgermeister Niels Schmidt sein Stellvertreter. Ergänzt werden die beiden durch Jan Lüchau (Schriftführer) und Jochen Lüchau, der als Schatzmeister den Jahresetat mit einem Volumen von 125.000 Euro im Auge behält. Die Beisitzer Katrin Fahrenkrug, Wilhelm Hardich, Doris Jankowski, Volker Klein, Birgitt Possehn, Elke West und Daniel Frigoni. Außerdem bringt ein zehnköpfiger Marketing-Beirat sein Knowhow in die Arbeit ein. (Jörg Frenzel/kommunikateam, 14.11.2014)

wedel.de

Mit freundlicher Unterstützung von..