Hafenfest in Wedel: Das Elbufer wird zur Partymeile

Hafenfest vom 10. bis 12. Juli. Musikprogramm mit Alexander Knappe und Ole Maibach. Stadtverwaltung stellt Projekte vor.

in Wedel Marketing

Hafenfest in Wedel, das bedeutet drei Tage feiern, während im Hintergrund Kreuzfahrtschiffe und Containerriesen auf der Elbe vorbeiziehen. Die große Sause am Fluss steigt in diesem Jahr vom Freitag, 10., bis Sonntag, 12. Juli.

Bürgermeister Niels Schmidt (parteilos) und Stadtpräsidentin Renate Palm (WSI) eröffnen das Hafenfest offiziell am Freitag um 21 Uhr auf der großen Bühne. Bereits um 20 Uhr legt die Band Rockford los. Die Musiker gelten als eine der besten Cover-Bands in Norddeutschland und haben zahlreiche Klassiker aus der Rockgeschichte im Gepäck.

Am Sonnabend betritt Ole Maibach ab 19 Uhr die Bühne. Der Husumer probierte 2007 das erste Mal sein Glück als Straßenmusiker und gab selbstgeschriebene Songs zum Besten. Prompt schlenderte der Produzent Jens Carstens vorbei und beschloss, dem jungen Mann eine Chance zu geben. So konnte Maibach ein erstes Album mit seinem handgemachten Gitarren-Pop mit englischen Texten zu füllen.

Im Anschluss spielt Alexander Knappe ab 21 Uhr. Der wurde durch die Castingshow „X-Factor“ bekannt und stellt sein zweites Album „‚Lauter leben“ vor. Um 22.45 Uhr soll dann das große Feuerwerk den Himmel über der Rolandstadt erleuchten – anschließend steigt die große Aftershow-Party im Elbe 1 am Strandbaddamm.

Das Sonntagsprogramm beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst ab 11 Uhr. Anschließend erschallen ab 12.30 Uhr Lieder aus kräftigen Kehlen – der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein tritt auf. Die Big Band Westend Jazz musiziert ab 15 Uhr, anschließend ist ab 16 Uhr das Akkordeonorchester Viva la Musica an der Reihe.

Auf der Kulturbühne präsentieren sich am ganzen Wochenende Künstler aus Wedel und Umgebung. Der Sonnabend-Vormittag steht dabei unter dem Motto „Wedel live! Eine Stadt stellt sich vor“. So zeigen unter anderem die Cheerleader des SC Rist, die Dance Academy Wedel und Künstler aus dem Musikzentrum Schulauer Hof ihr Können.

Im großen Festzelt „Elbe-Bistro“ wird nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt. Die Besucher erwartet eine Ausstellung über städtische Einrichtungen wie das Archiv sowie derzeit laufende Bauprojekte. So präsentiert die Verwaltung den aktuellen Stand am Stadthafen und den Businesspark Elbufer. Außerdem können sich die Besucher mit dem zweifachen Weltmeister im Tischfußball, Marlin Siefeld aus Wedel, messen.

Wer die Ozeanriesen auf der Elbe nicht nur als Kulisse erleben will, kann den dicken Pötten ganz nah kommen. Auf dem restaurierten Dampfschlepper „Woltman“ werden Touren vom Willkomm Höft-Anleger aus angeboten.

Wedel-Scbulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..