Marketing im Aufwind

in Wedel Marketing

Mehr Veranstaltungen, mehr Akzeptanz, mehr Aufgaben: Wedel Marketing etabliert sich zunehmend mit seiner Arbeit. 2010 will der Verein nun ein Tourismuskonzept erstellen.

Das “Plus“ war ein Leitmotiv bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung von Wedel Marketing: Als Vorstandsvorsitzender begrüßte Bürgermeister Niels Schmidt mehr Mitglieder und Gäste als erwartet: "Wir hatten schon befürchtet, wir könnten nicht beschlussfähig sein." Vize-Chef Martin Schumacher stellte fest, dass der Verein immer öfter in die Veranstalterrolle schlüpft: nach dem Hafenfest auch bei der Kulturnacht und zumindest als Kooperationspartner der Stadt beim Ochsenmarkt. Und Geschäftsführerin Claudia Reinhard erinnerte an neue Aufgaben in der Tourismus-Beratung, die personalintensiv seien, aber auch mit höherem Zuschuss seitens der Stadt einhergehen (70 000 statt bislang 50 000 Euro).

Was dagegen noch stagniere, sei die Mitgliederzahl, musste Schmidt jedoch konstatieren. Knapp unter 100 Bürger und Unternehmen unterstützen den Verein. Insbesondere in der Wirtschaft werbe er jedoch kontinuierlich für weitere Mitstreiter - langsam, aber stetig mit Erfolg. Zur Hilfe komme ihm dabei die Tatsache, dass sich die Anerkennung von Wedel Marketing stabilisiere. Dies wiederum, respektive das Funktionieren des Vereins selbst sei auch dem Konstrukt mit einem hohem Anteil an ehrenamtlicher Arbeit zuzuschreiben: "Hierfür noch einmal mein Dank", so Schmidt.

In puncto Tourismus erläuterte Reinhard: Bis zu zehn Anfragen laufen derzeit bei Wedel Marketing auf - oft von Radlern, die nach kostengünstigen Unterkünften für ein bis zwei Nächte suchen. Da stoße die Stadt schnell an ihre Grenzen, so die Erfahrung, die einfließen soll in ein Tourismuskonzept, das der Verein bis 2010 für Wedel erstellen möchte. Mittelfristig sei zwecks Beratung neben einer Anlaufstelle am Rathausplatz in Sommermonaten auch eine an der Elbe wünschenswert, so die Geschäftsführerin.

Schumacher warf unterdessen schon einmal einen Blick auf die Neuauflage der Kulturnacht am 5. Juni 2010, zu der sich jüngst eine Arbeitsgruppe zusammengefunden hat. "Da fast alles funktionierte, werden wir relativ wenig ändern", so der Vereins-Vize. Neu seien bislang lediglich die Veranstaltungsfläche am Mühlenteich, Kinderaktionen auf dem Rathausplatz sowie die Absicht, mehr Einzelkünstler aus der Stadt einzubinden. Dazu hoffe Wedel Marketing auch auf Geschäfte, die Schaufenster als Ausstellungsflächen zur Verfügung stellen.

Was den Ochsenmarkt angehe, hätten sich die drei verschiedenen Ausrichtungen an drei Tagen als Erfolg erwiesen, bilanzierte Schmidt: "Darauf bauen wir auf." Wobei Folk am Sonnabend mittelfristig vielleicht als "Klangfarbe des Festes" etabliert werden könnte, so Schumacher.

Auch Wahlen standen auf dem Programm: Verlegerin Elke West ersetzt Hannes Grabau als Kulturbeauftragte im Vorstand, Daniel Frigoni (Shooters) übernimmt den Bereich Gastronomie von Dagmar Lüchau. (Oliver Gabriel)

Wedel-Schulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..