Musikalischer Leckerbissen zum Abschluss

in Wedel Marketing

WEDEL. Zum Abschluss der 1. Wedeler Gesundheitswoche präsentieren die Organisatoren einen musikalischen Leckerbessen. Und wer ist im Zuge einer derartigen Veranstaltungsreihe zu medizinischen Themen besser geeignet, als das Hamburger Ärzteorchester?

Diese Vereinigung von musizierenden Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und medizinischem Fachpersonal sowie deren Angehörigen tritt am Sonnabend, 9. Oktober, ab 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr) beim Wedeler Unternehmen Medac, Theaterstraße 6, auf. Auf dem Programm stehen die "English Folk Songs" von Ralph Vaughan Williams, das Konzert für Flöte, Harfe und Orchester in C-Dur (KV 299) von Wolfgang Amadeus Mozar und die Symphonie Nr. 5 (Reformation) von Felix Mendelssohn Bartholdy. Unter der Leitung von Thilo Jaques treten außer dem Orchester als Solisten Alexandra Guiraud an der Harfe und Detlef Mathey an der Flöte auf. 

Das Hamburger Ärzteorchester wurde 1964 von dem Kirchenmusiker Willi Linow gegründet. Nach dem Tod des zweiten Dirigenten, Professor Hermann Weiss, übernahm 1984 die Kirchenmusikerin Anne Stellbrink die Leitung des Hamburger Ärzteorchesters, in dem sie viele Jahre als Bratschistin mitgewirkt hatte. Unter ihrem Dirigat entwickelte sich das Orchester zu einem weithin bekannten Klangkörper mit einem umfangreichen und anspruchsvollen klassischen Repertoir.

Die besondere Qualität des Orchesters lässt sich auch daran ermessen, dass sich seine Solisten überwiegend aus den eigenen Musikern rekrutieren. Nach mehr als 20 Jahren als erfolgreiche Dirigentin musste Stellbrink krankheitsbedingt 2003 das Dirigat aufgeben. Neuer musikalischer Leiter wurde im Januar 2004 Thilo Jaques. Außer Horn hatte er Dirigieren und Komposition studiert und verfügte bereits über jahrelange Erfahrung in der Leitung eines Orchesters. 

Auf Grund der zunehmenden Popularität wird das Hamburger Ärzteorchester immer wieder zu Benefizkonzerten in Hamburg und Umgebung eingeladen. Aufführungen auf medizinischen Kongressen, bei Promotionsfeiern, in Seniorenheimen und Krankenhäusern finden regelmäßig statt, dazu gehören jährlich zwei Auftritte im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, ein Benefizkonzert für die Hamburger Krebsgesellschaft, unter anderen für AMCHA (Hilfeleistung für die Opfer des Holocaust) und die Aktion Sühnezeichen. Im Januar 2007 spielte das Hamburger Ärzteorchester aus Anlass des Internationalen Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus im Großen Dom von Berlin. 

Der Eintritt zum Konzert des Hamburger Ärzteorchsters ist frei. Um eine Spende zugunsten von "Weki - Wedel für Kinder" wird aber gebeten. Da die Plätze begrenzt sind, ist eine verbindliche Anmeldung unter (0 41 03) 70 77 07 bis Mittwoch, 6. Oktober, dringend erforderlich. Ohne Voranmeldung ist kein Einlass möglich.

Wedel-Schulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..