Party vor Traumkulisse

Der Höhepunkt der Festwoche: Das Hafenfest bietet drei Tage pralles Programm an der Elbe

in Wedel Marketing

WEDEL Hafenfest 2012 – das ist nicht irgendeine Auflage der Elbsause, sondern der krönende Abschluss der zentralen Festwoche im Jahrhundert-Jubeljahr 800 Jahre Wedel. Und das mit Sahnehäubchen: Niemand Geringeres als „Die Prinzen“ werden den dreitägigen Bühnenzauber auf dem Areal zwischen Schulauer Hafen und Fährhaus beschließen. Und die A-Capella-Barden sind nicht die einzigen Charthit-verwöhnten Stars auf der Hauptbühne.

Wenn N-Joy am Freitag, 8. Juni, nach der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr durch Bürgermeister Niels Schmidt und Stadtpräsidentin Sabine Lüchau die erste Party-Nacht einläutet, sind angesagte Musiker im Live-Doppelpack zu sehen. Kris ist vielen vor allem bekannt als Gitarrist und Backgroundsänger der Gruppe „Revolverheld“. Jetzt ist er solo unterwegs – mit seinem Album: „Immer wenn ich das hier hör“. Das stellt er auch auf der Elb-Bühne vor.

Kris gibt das Mikro weiter an – Pohlmann. Sein „Wenn jetzt Sommer wär“ ist seit sechs Jahren ein Hit – und seitdem haben sich viele dazugesellt. „Wenn es scheint, dass nichts gelingt“, „Mädchen und Rabauken“, „König der Straßen“ sind nur einige der weiteren Erfolgstitel vom Mann mit Mähne, Gitarre und hoch geschätzten Live-Qualitäten. Ebenfalls N-Joy-Party-Stargast ist die „Kuhlage und Hardeland Morningshow-Band.“ Ein langer erster Tag, denn bereits um 10.30 Uhr laden am Freitag Awo und DRK zu einem „Tag für Jung und Alt“ auf der Fährhaus- Wiese und im Elbe-Bistro ein.

„Wedel live“ am Sonnabend

Am Sonnabend, 9. Juni, ist das Bühnen-Motto ab 12 Uhr „Wedel live!“. Mit dabei sind die Kindertanzgruppe des Wedeler TSV, der Hetlinger Elbkinder-Chor, der Kinderchor der Haseldorfer Marsch und das Tanz- und Gymnastikstudio am Roland. Rechtzeitig zum Jubiläumsjahr lebt außerdem die Umzugs-Tradition wieder auf – und wie es sich für das besondere Hafenfest gehört mit besonderer Resonanz: Über mehr als 60 Gruppen dürfen sich die Zuschauer freuen. Das ergibt einen Tross von rund sechs Metern Länge. Bedeutet: Wenn die ersten Wagen gegen 15 Uhr das Festgelände erreichen, stehen die letzten noch am Start auf dem Festplatz.
 
Ab 20.45 Uhr wird dann auch König Fußball gehuldigt: Auf einer Großbildleinwand wird das EM-Spiel Deutschland gegen Portugal live zu verfolgen sein. Musik dazu gibt es von der Gruppe „Just for Fun“, die bereits ab 19 Uhr für das Rock-Pop-Vorspiel auf der Bühne sorgt. Gegen 23 Uhr klingt der Hafenfest-Sonnabend mit einem großen Elbefeuerwerk aus.

Traditionell beginnt der Sonntag (10. Juni) um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Bühne. Ab 12 Uhr übernimmt dort die Bigband „Westend Jazz“. Ab 14 Uhr sendet NDRInfo mit „Mikado“ live vom Hafenfest. 40 Jahre Theaterschiff Batavia – 40 Jahre Kindertheater ist dann das Motto auf der Hauptbühne, das ein buntes Programm verspricht.

Pippi wird da sein, der kleine Bär und der kleine Tiger, natürlich Batavia-Star Lolli Molli, der dumme August, das tapfere Schneiderlein und viele andere stehen für vier Jahrzehnten Kinderspaß auf dem Wedeler Kulturdampfer. Das Highlight dann zum Schluss: „Prinzen“-Besuch. Die Audienz beginnt um 19.30 Uhr.

Neu in diesem Jahr: Die Vereinsmeile ist auf den Sonntag konzentriert. Auch dabei freuen sich Stadt und Wedel Marketing als Veranstalter über eine tolle Resonanz. Rund 50 Institutionen präsentieren sich und ihre Arbeit von 10 bis 18 Uhr unter dem Motto „Wir sind Wedel“ auf der Fährhauswiese.

Kulturbühne vor Schneider

Apropos Wedel: Neben der Haupt- wird es wieder eine Kulturbühne geben, die sich an allen drei Tagen insbesondere heimischen Gruppen öffnet. Und nochmal die Rolandstadt: Die können Rätselfreunde bei einem Gewinnspiel mit attraktiven Preisen virtuell durchstreifen. Coupons werden verteilt und gibt es beim Pentosin-Tower am Strandweg, in dem Wedel Marketing und die Information zu finden sind.

800 Jahre Wedel (A.-Beig-Tageblätter im Kreis)

Mit freundlicher Unterstützung von..