Piano-Klänge zur königlichen Schiffspassage

in Wedel Marketing

WEDEL. Ein versöhnlicher Ausklang eines trüben Festwochenendes: Am Sonntag nutzten viele Wedeler und Gäste das etwas weniger regnerische Wetter für einen Bummel über die Festmeile sowie zum Konzert des Spitzerdorf-Schulauer-Männergesangevereins sowie der Alsterspatzen. Gegen 18 Uhr sammleten sich die Menschen am Elbufer. Denn "Schiffe gucken" geht bei jedem Wetter, und es hatte sich das Kreuzfahrtschiff "Queen Elizabeth" (Foto) angekündigt. Diese Königin ist die Jüngste in der Flotte der Cunard-Reederei und wurde erst im Oktober 2010 getauf. Die "Elizabeth" ist 294 Meter lang und 32 Meter breit. Sie verfügt über 1034 Kabinen - Platz für 2068 Passagiere. Nach ihrem ersten Besuch in Hamburg glitt die "Queen Elizabth" auch am Willkomm Höft vorbei. Auch aus dem Zelt daneben verfolgten viele die Passage des Luxusliners. In dem vollbesetzten Zelt genossen die Besucher den Abend mit "Piano an der Elbe." Matthias Kosel (Foto) von den Hamburger Kammerspielen sorgte für einen schwungvollen Konzertabend am Steinway-Flügel. Für einige Lieder kam Elke West als Sängerin auf die Bühne. Bis 21 Uhr dauerte dieser Abschluss des Hafenfestes. Martin Schumacher vom Organisator Wedel Marketing erklärte, dass so eine Veranstaltung auch zur 800-Jahr-Feier geplant werde.

Wedel-Schulauer Tageblatt

Mit freundlicher Unterstützung von..