Programm für den Ochsenmarkt vorgestellt

in Wedel Marketing

Wedel, 05.04.2016   Wer die Rindviecher live sehen will, muss früh aufstehen. Vom 22.  bis zum 24. April findet in Wedel wieder der traditionelle Ochsenmarkt statt. Schon seit vielen hundert Jahren werden in Wedel einmal im Jahr die Ochsen gehandelt. Früher wurden die Tiere aus Dänemark über den Ochsenweg durch ganz Schleswig-Holstein nach Wedel getrieben. Es war damals der erste Massenexport von Tieren. Die Grasochsen konnten sich auf den saftigen Weiden in Dänermark so richtig was anfressen. Dann ging es nach Wedel auf den Markt. Bis zu 50.000 Tiere waren damals teilweise unterwegs. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts übernahm die Eisenbahn den Transport der Tiere. Am 23. April, ab 05.30 Uhr, lebt etwas von dieser Tradition wieder auf. Zahlreiche Viehhändler bringen Ochsen und Kälber, Pferde, Ponys und Lämmer zum Viehauftrieb nach Wedel. Über 300 Tiere werden auf dem Festplatz erwartet. Ein Tierarzt prüft den Gesundheitszustand und ob Impfungen vorliegen. Dann kann der Handel beginnen. Gefeilscht wird auf Plattdeutsch, ein Handschlag besiegelt den Kauf oder Verkauf, so wie vor 200 Jahren. 

Ein schönes Erlebnis für die bis zu 7.000 Besuchern, die erwartet werden. Nach dem Feilschen und Verkaufen der Tiere trifft sich der Viehhandel zum gemeinsamen Frühstück im großen Festzelt auf dem Festplatz in Wedel. Um 11.00 Uhr wird dann der Bürgermeister von Wedel, Niels Schmidt, den Ochsen am Spieß anschneiden. 24 Stunden wurde der Ochse dann zart und saftig gegrillt. Die Fleischerinnung Pinneberg kümmert sich um das richtige Gelingen des Festochsen am Spieß.

Eine Rocknacht am Freitag, Tanzmusik, ein Feuerwerk und ein DJ am Samstagabend, dazu der Jazz-Frühschoppen am Sonntag runden zusammen mit dem Jahrmarkt und seinen 30 Schaustellern das Programm ab. Für die Kinder gibt es eine Ochsenmarkt-Rallye mit einem Quiz. Als Gewinn winken Freikarten für den Jahrmarkt.

www.meinkreis-pi.de

Mit freundlicher Unterstützung von..