Shuttlebusse für die Gäste

Wedel verändert wegen der Großveranstaltung Verkehrsführung und weist mehr Parkplätze aus

in Wedel Marketing

Wedel. Wegen der Großveranstaltung "stars@ndr2" am Sonnabend, 13. August, in Wedel müssen Autofahrer im Stadtgebiet mit erheblichen Behinderungen rechnen. Martin Schumacher von Wedel Marketing bittet Gäste und Bewohner darum, miteinander in Ruhe umzugehen. Die Zuschauer sollten Busse, Bahnen und Fahrräder nutzen oder ihr Auto auf den Plätzen im Industriegebiet abstellen, von wo Busse fahren.

Das Veranstaltungsgelände rund um den Schulauer Hafen wird am Sonnabendmorgen ab 10 Uhr großräumig abgesperrt: Das gilt für die Parnaßstraße ab Einmündung Rollberg/Elbstraße, die Hafenstraße ab ABC-Straße und die Schulauer Straße hinter der Einmündung Bekstraße. Anwohner, die in dieser Zeit auf ihr Fahrzeug angewiesen sind, sollten es bereits vor der Sperrung in den umliegenden Wohnstraßen abgestellt haben. Das Einfahren für Anwohner in diesem Gebiet kann in der Zeit von 10 bis 15 Uhr nur je nach Lage unter Vorlage des Personalausweises erfolgen. Die Komplettsperrung in diesem Bereich wird wahrscheinlich gegen 2 Uhr nachts aufgehoben.

Erschwerend kommt in Wedel hinzu, dass aufgrund der Großbaustelle B 431 die Rissener Straße ohnehin nur aus Richtung Hamburg stadteinwärts befahrbar ist. Der Verkehr in Richtung Hamburg wurde bisher über die Schulauer Straße umgeleitet, was aufgrund der Veranstaltung nicht mehr möglich ist. Der Verkehr wird nunmehr aus Richtung Galgenberg/Elbstraße umgeleitet über Rollberg, Bei der Doppeleiche, Am Lohhof, Rudolf-Breitscheid-Straße. Aus Richtung Hamburg geht es auf der B 431 über Autal, Breiter Weg, Steinberg, Lülanden.

Die Anfahrt zum Veranstaltungsgelände soll aus Hamburg über die B 431, die Wedeler Landstraße und Industriestraße erfolgen; aus Pinneberg über die L 105 Pinneberger Straße und Mühlenstraße; aus Uetersen über B 431 Holmer Straße, Rolandstraße, Austraße zur Schulauer Straße.

Die Parkplätze im Stadtgebiet sind durch ein Parkleitsystem ausgeschildert. Die Anzahl der öffentlichen Parkplätze nahe dem Veranstaltungsgelände ist begrenzt. Behindertenparkplätze sowie Stellflächen für Fahrrad- und Motorradfahrer sind aus beiden Richtungen ausgewiesen. Konzertbesucher, die mit der S 1 anreisen, werden mithilfe von Plakaten zum Veranstaltungsort geleitet. Achtung: Die letzte S-Bahn verlässt Wedel um 01.03 Uhr.

Für Autofahrer stehen 2500 Parkplätze im Bereich Industriestraße zur Verfügung. Die dortigen Firmen haben einen Shuttle-Service organisiert, der die Besucher direkt zum Veranstaltungsgelände und zurück bringt. Auch werden die Stellflächen überwacht, sodass die Fahrzeuge dort sicher aufgehoben sind. Parken und Shuttle-Bus-Fahren hat allerdings auch seinen Preis - beides zusammen kostet pro Fahrzeug vier Euro. Es gibt zwei Zugänge zum Veranstaltungsgelände - und zwar beim Schulauer Fährhaus und an der Ecke Schulauer Straße/Bekstraße. Wenn zu viele Besucher auf dem Gelände sind, werden zeitweise die Zugänge gesperrt, um die Sicherheit zu gewährleisten. "Es gibt ein sehr präzises Sicherheitskonzept", sagt Schumacher. Dazu gehört auch, dass die Lage von oben aus einem Polizeihubschrauber heraus beobachtet wird.(mra/kol)

Hamburger Abendblatt/Pinneberger Zeitung

Mit freundlicher Unterstützung von..