Schlemmen mit Musik

Show-Pianisten David und Götz brachten Stimmung zu Edeka Volker Klein

in Kaufleutegemeinschaft, Wirtschaft & Branchen

1/6
Furios: David & Götz griffen in die Tasten.
2/6
Bella Italia - Italienische Vorspeisen von La dolce Vita.
3/6
Stimmung gut: So manches Pärchen verbrachte einen wunderschönen gemeinsamen Abend.
4/6
Gute Geister: Freundliche Damen und Herren sorgten sich um die Gäste.
5/6
Jetzt wird's fruchtig und soooo gesund: Exotisch-buntes aus aller Welt!
6/6
Familie Klein freute sich über die gute Schlemmer-Stimmung und viele ausgelassene Gäste.

Die Pause war lang - doch das hat der Beliebtheit keinen Abbruch getan: Die Gäste des "Kulinarischen Abends" bei Edeka Volker Klein waren begeistert! Rund 300 Wedelerinnen und Wedeler sowie viele Gäste von außerhalb genossen fetzige Klavier-Klänge der Show-Pianisten David & Götz sowie Spezialitäten vom Edeka-Team und der Trattoria la dolce vita.

Es war ein Abend, bei dem man mal den üblichen Alltags-Stress hinter sich lassen konnte: Delikatessen "satt", freundliches Ambiente und vor allem jede Menge gut gelaunte Menschen zum Schnacken: "Hast du schon probiert?" - "Lecker!" Den Auftakt machte man mit einem Glas Schampus am Empfang, wo Kaufmann Volker Klein und seine Familie so ziemlich jeden Gast persönlich begrüßten. Danach erwartete die Gäste ein lukullisches Angebot, dass selbst Gott in Frankreich zum Staunen gebracht hätte. Ein Fisch-Buffet mit deftig-edlen Genüssen aus dem Meer und ein Feinkostbuffet mit Salami-Variationen und Roastbeef. Zauberhafte Vorspeisen für Italo-Fans von La dolce vita, kleine Steaks aus der großen Pfanne und Spanferkel und exotische Früchte und und und. Spätestens die Käse-Auswahl und die Desserts mit Himbeer-Creme und Schoko-Mousse ließen auch beim letzten Gast die guten Vorsätze zur Fastenzeit in den Hintergrund rücken. Ob Soft-Drinks, die man nicht jeden Tag im Auge hat, edle Weine oder unterschiedliche Gin-Sorten - auch zum "Nachspülen" wurde viel geboten.

Der Clou waren aber die Showpianisten David Harrington und Götz Östlind. Ansonsten füllen die beiden mit den flinken Fingern auf den schwarz-weißen Tasten große Säle wie die Barcley-Card-Arena und sind bei derart überschaubaren Gigs nicht zu treffen - doch bei David Harrington und Volker Klein stimmt die Chemie seit Jahren. Außerdem hat der Pianist noch beste Erinnerungen ans Theater Wedel, wo er einst als "Amateur" große Erfolge feierte. Eine Glücks-Kombination, die jetzt auch Wedel brachte, was sonst nur größere Städte erleben dürfen: David und Götz trugen ein schwungvolles Programm mit mehr als nur einem Augenzwinkern vor: von Tschaikowsky über Stücke aus talienischen Opern und Udo-Jürgens-Klassikern und "Music was my first love" bis zu Queen-Interpretationen. Mitswingen und -klatschen war angesagt. Fazit: Bitte bald mal wieder! (Jörg Frenzel/kommunikateam, 23.2.2016)

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit wedel.de-Werbepartnern.

Mit freundlicher Unterstützung von..