Eine Reise um die Welt mit dem Akkordeon

Stimmungsvolles Jubiläumskonzert mit dem Akkordeon-Ensemble

in Kultur & Bildung, Musikschule

Beim Konzert zeigte sich wieder einmal: Das Akkordeon ist ein Instrument für jung und alt.
1/2
Beim Konzert zeigte sich wieder einmal: Das Akkordeon ist ein Instrument für jung und alt., Beim Konzert zeigte sich wieder…
Auch Gabriele Balack, die Frau des verstorbenen Bürgermeisters Jörg Balack (links) und der Komponist und Konzertpianist Dr. Gerhard Folkerts schauten vorbei, um Jadwiga Bresch zum Geburtstag "ihres" Ensembles zu gratulieren. Fotos: Ulrich Bohling
2/2
Auch Gabriele Balack, die Frau des verstorbenen Bürgermeisters Jörg Balack (links) und der Komponist und Konzertpianist Dr.…

Das Instrument ist ihr Leben – so viel ist klar. Seit frühester Jugend spielt Jadwiga Maria Bresch Akkordeon und hat es im Laufe der Zeit zu ihrer Profession gemacht. Nun lud die engagierte Dozentin der Musikschule der Stadt Wedel zum runden Jubiläum des von ihr gegründeten Akkordeon-Ensembles in den Ernst-Barlach-Saal, dort, wo vor fast genau 30 Jahren das erste Konzert ihrer Jugendmusikgruppe stattfand.

Viele ehemalige und heutige Schüler waren mit ihren Familien gekommen, um das würdige Datum mit zu feiern. Mit der Auswahl der Stücke hatten Bresch und ihre Akkordeon-Schüler sich eine musikalische Reise rund um den Globus ausgedacht. Egal ob Südsee, Biskaya oder Anden, Griechenland, Bulgarien oder Brasilen, Paris, Brüssel oder New York, von überall her kamen Melodien und Kompositionen und verzauberten die Zuhörer mit den wundervollen Klängen des Akkordeons.

In ihrer Begrüßung hielt Bresch einen kurzen Rückblick zu den Anfängen ihrer Arbeit in Wedel. Die ersten Schüler unterrichtete sie 1983 noch am Rist-Gymnasium, bevor es in die Grundschule an der ABC-Straße ging. Mit elf Schülern gründete die Musikpädagogin 1988 das Akkordeon-Ensemble, das sein Domizil in der Musikschule in der VHS fand.

„Machen Sie ruhig“, hatte ihr der damalige Bürgermeister Jörg Balack seinerzeit geraten und mit seinem Optimismus Recht behalten. Zahlreiche Auftritte, oft im Barlach-Saal, aber auch bei Auslandsaufenthalten in Wedels Partnerstädten Vejen und Caudry, waren Belohnung für eifriges Proben, Spaß und Gemeinschaft, wie es im Gästebuch der Jubiläumsfeier hieß.

Insgesamt 18 Akkordeonspieler und -spielerinnen traten beim Jubiläumskonzert auf und wechselten, je nach Komposition auf der Bühne, die Konstellation des Ensembles. Traditionelle Stücke, Walzer, Tangos oder Blues machten unter anderem das Repertoire des Nachmittags aus. Zwei der Höhepunkte, „El Condor Pasa“ aus Peru und „Biscaya“ von Bookwood und O’Melley begeisterten besonders und ließen manchen im Publikum leise mitsummen.

Dass ihr die Arbeit mit Akkordeon-Schülern Freude bereitet, ist der gebürtigen Schlesierin anzusehen. „Gerade Kinder und Jugendliche muss man sensibel motivieren“, damit sie bei der Stange bleiben“, weiß sie aus langjähriger Erfahrung. Wie bei Blumen müsse man vorsichtig gießen, damit einmal eine schöne Blüte entstehe.

Über die Einladung zum Jubiläumskonzert hätten sich alle gefreut, so Bresch zufrieden. Insofern waren ihr der Stolz und die Freude anzusehen, dass auch die Witwe des ehemaligen Bürgermeisters, Gabriele Balack und ihr langjähriger Kollege Gerhard Folkerts zu diesem Konzertereignis gekommen waren. Es sei ihr Wunsch gewesen, allen, die es ihr ermöglicht hätten, ein Ensembles zu leiten, „Danke“ zu sagen. Das ist ihr gelungen. (Ulrich Bohling/kommunikateam, 19.9.2018)

Mit freundlicher Unterstützung von...