Das Wedeler Berufsstart Modell digital

Aktion des Rotary Clubs wird an Pandemie angepasst

in Kultur & Bildung, Top-News

Logo Infobörse
Grafik: Rotary Club Wedel

Das Wedeler Berufsstart Modell (WBM) wurde 2007 als Wedeler Hauptschulmodell vom Rotary Club Wedel initiiert. Durch verschiedene Schulreformen hat sich das Projekt anpassen und weiter entwickeln müssen, so dass die Zielgruppe heute Schülerinnen und Schüler mit vormals Hauptschulabschluss, heute ESA, und Realschulabschluss, heute MSA, sind. 

Die Hauptaktivitäten des WBM sind inzwischen das jährliche Bewerbungstraining mit "echten" Personalverantwortlichen und/oder Firmenchefs. Dabei wird das Bewerbungsverhalten besprochen und in Kleingruppen Rollenspielen praktisch erprobt. Dieses Training findet immer unmittelbar vor der Berufs-INFO-Börse statt, die im vorigen Jahr zum 11. Mal, also kurz vor dem Beginn der heißen Phase der Corona Pandemie durchgeführt wurde. Unter dem Motto „Rotary for Future“ wurde die Info-Börse wegen der wachsenden Zahl an Schülerinnen und Schülern sowie interessierten Firmen erstmals in der Sporthalle des Wedeler TSV statt – es war ein voller Erfolg!

In der Turnhalle des TSV Wedel wurden von rd. 60 Betrieben und Institutionen für 200 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 9 und 10 der Gebrüder-Humboldt-Schule und der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule Ausbildungsangebote aufgezeigt und diskutiert. 

Neben diesen Veranstaltungen, in die auch die Berufsagentur eingebunden ist, kommt es immer wieder zu Nachfragen bezüglich individueller Unterstützung, auch über die primäre Zielgruppe hinaus. Je nach Möglichkeit der Mitglieder unseres Teams werden Lösungen gesucht und meist auch gefunden. Die Unterstützung der Bundesagentur für Arbeit ist dabei großartig!

Die USB-Stick Aktion ist der Versuch, Teile der sonst in der Berufs-INFO Börse möglichen Berufsinformationen den Schülerinnen und Schüler auf virtuellem Weg zu vermitteln.  40 Betriebe wurden gebeten einen Beitrag zu leisten und 17 Betriebe haben sich digital präsentiert und ihre Berufsfelder und Ausbildungsberufe vorgestellt, auch in Verbindung mit langfristigen Perspektiven.  insgesamt wurden somit etwa 35 Ausbildungswege erläutert und können in den Schulen diskutiert werden. 

Aufgrund der Beschränkungen durch Corona, wurden im schulischen Alltag allerdings andere Schwerpunkte gesetzt, beispielsweise die fachliche Vorbereitung der Schüler*innen auf ihre Abschlüsse.

Somit sind die USB-Sticks bisher nur bedingt zum Einsatz gekommen. Aufgrund einer Idee innerhalb der Projektgruppe werden diese Beiträge jetzt, soweit eine Genehmigung der Firmen vorliegt, in die schulinternen Netze eingespielt, so dass die Schülerinnen und Schler sich diese zeitlich unbegrenzt ansehen und die Firmen direkt kontaktieren können.

Nach den Sommerferien wird diese Aktion unter aktuellen Rahmenbedingungen neu bewertet und ist dann hoffentlich wieder in alter Form, also mit persönlichen Bewerbungstrainings und  der Berufs-INFO-Börse planbar. (Andrea Koehn/RC Wedel, 14. Juni 2021)

Mit freundlicher Unterstützung von...