Kleiner Rist-Höhenflug endet beim amtierenden Meister

Die Wedeler Zweitliga-Basketballer müssen sich im ersten Spiel 2016 in Oldenburg geschlagen geben. Nächsten Sonntag steht in der Steinberghalle das Heimspiel gegen Bochum an.

in Sportnews

Fabian Strauß und die Rister wollen es im Heimspiel gegen Bochum besser machen.

Vor der Weihnachtspause gewannen die Herren des SC Rist Wedel gegen Recklinghausen und Schwelm, doch zu Beginn des neuen Jahres musste die Mannschaft von Headcoach Michael Claxton am 14. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB eine 65:73-Niederlage beim Meister Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB hinnehmen.

Den besseren Start erwischten beim Einstand von des Litauers Aurimas Adomaitis die Rister. Die ersten beiden Punkte der Partie erzielte Jens Hirschberg. René Kindzeka, der nach seiner langwierigen Handverletzung wieder mitwirken konnte, traf per Korbleger und zwei von drei Freiwürfen. Amir Carraway sorgte im Anschluss für die 8:0-Führung der Gäste. Erst dann gelang Oldenburg der erste Korb. Der Gastgeber fand danach besser rein, doch die Wedeler blieben weiter am Drücker, punkteten konstant und behaupteten bis zum Ende der ersten zehn Minuten einen Vorsprung von sechs Zählern (21:15).

Louis Olinde traf jenseits der Drei-Punkte-Linie zum 25:18 aus Wedeler Sicht. Ohnehin war der SC Rist bis zur Halbzeit recht erfolgreich aus der Ferndistanz: Vier von zehn Versuchen rauschten durch den gegnerischen Korb. Die Hausherren hatten in dieser Kategorie eine Quote von 25 Prozent, kämpften sich jedoch Punkt um Punkt heran und gingen mit der Halbzeitsirene durch einen Dreier von Stefan Weß 29:28 in Führung.
Die nächsten sechs Punkte des dritten Spielabschnitts gelangen den Niedersachsen, ehe Kindzeka aus der Ferne auf 31:35 verkürzen konnte. Mannschaftskollege Isaac Gordon tat es ihm gleich, und der Rückstand betrug nur noch einen Punkt. Doch die Oldenburger antworteten und setzten sich wieder fünf Zähler ab (39:34). Mehr noch: Der Rückstand der Rister stieg auf zwischenzeitlich 13 Punkte an.

In das vierte Viertel gingen die Gäste mit einer Hypothek von acht Zählern. Der SC Rist konnte die Partie nicht mehr drehen und verlor damit die erste Partie des neuen Jahres. Ausschlaggebend waren unter anderem das verlorene Rebound-Duell (27:40) und die hohe Fehlerquote (24 Ballverluste). Am kommenden Sonntag, 17. Januar, steht in der Steinberghalle das erste Heimspiel 2016 gegen den VfL Bochum an (17 Uhr). (SC Rist / 11. 1. 2016)

www.scrist-wedel.de

Mit freundlicher Unterstützung von..