Ochsenmarkt in Wedel - wenig Tiere, viel Spaß

Traditionelles Wedeler Volksfest begeisterte besonders die Kinder

in Wedel Marketing

Knapp 30 Rindviecher, kaum ebenso viele Pferde - die tierische Präsenz auf dem Ochsenmarkt 2013 fiel eher sparsam aus. In Zeiten von Handel per Internet oder auf den Höfen sowie immer rigiderer Tierschutz-Auflagen ist es nicht einfach, die Tradition aufrecht zu erhalten. "Die Stadt kommt uns ja sehr entgegen mit den Auftriebsprämien, doch die Situation wird immer schwieriger", sagte Händler Knud Voss.

Von dieser heiklen Situation wussten die Kinder nichts und das war gut so. Sie hatten ein bisschen Abenteuer und viel Spaß. Nicht nur Gruppen aus Wedeler Kitas und Schulen waren auf den Festplatz an der Schulauer Straße gekommen, um Kühe, Pferde, Kaninchen und anderes Kleingetier hautnah zu erleben, sogar aus Hamburger Schulen waren Steppkes angereist, die sich freuten wie Schneekönige, als sie Kaninchen streicheln durften. Bei derart strahlenden Kinderaugen ging einem das Herz auf.

Und Knud Voss und sein Kollege Karl-Heinz Schlichting zeigten den staunenden Steppkes, wie früher per Handschlag das Vieh gehandelt wurde. Beide haben die 70 schon ein wenig hinter sich gelassen - Händler-Nachwuchs, der die Tradition weiter führen wird, ist kaum in Sicht.

Die Stadt und der Verein Wedel Marketing haben erkannt, dass eine Weiterentwicklung des Traditionsfestes notwendig ist. Deshalb wurden Veranstaltungsagenturen eingeladen, sich Gedanken zu machen. Drei Konzepte wurden eingereicht, die jetzt beraten werden. Wer auch immer ausgewählt wird, den Markt in den kommenden drei Jahren mit Leben zu erfüllen: Wichtig ist, dass weiterhin Kinder mit dem Ochsenmarkt eine schöne Gelegenheit bekommen, Kontakt zu Tieren zu bekommen und Heimatgeschichte lebendig zu erfahren.

Wie immer eine leckere Attraktion war der Ochse am Spieß, den Auszubildende der Berufsschule Elmshorn 20 Stunden bei 140 Grad garten. Diese Aktion wurde wie immer von der Fleischerinnung und der Schlachterei Fülscher unterstützt

Bis zum Sonntag kann man sich noch auf dem Jahrmarkt mit bunten Buden und Karussells amüsieren. Am Sonnabendnachmittag läuft die Fundsachenversteigerung und ab 20.30 dürfen sich Musik-Fans wieder auf die „Folk Friends Wedel“ freuen, die sich um die Wedeler Elke und Ole West formieren.

Seinen Ausklang findet der Markt am Sonntagvormittag ab 10 Uhr mit einem kommunalen Frühschoppen, der von Bürgermeister Niels Schmidt moderiert wird. Mit dabei sind der Spitzerdorf-Schulauer Männergesangverein und die Volkstanzgruppe des Heimatbundes. (Jörg Frenzel, 27.4.2013)    

www.wedel.de

Mit freundlicher Unterstützung von..