Was Schüler auf dem Herzen haben

Bürgermeister Niels Schmidt zu Gast im Förderzentrum - Plauderei mit der neunten Klasse

in Kultur & Bildung

Beleuchtung für den Fußballplatz? Bürgermeister Niels Schmidt freute sich über Wünsche und Fragen der Schüler und ihrer Lehrerin Judith Sigmund.
Beleuchtung für den Fußballplatz? Bürgermeister Niels Schmidt freute sich über Wünsche und Fragen der Schüler und ihrer…

Was macht eigentlich so ein Bürgermeister den ganzen Tag? Niels Schmidt besuchte das Pestalozzi-Förderzentrum, um den Schülerinnen und Schülern aus dem neunten Jahrgang Rede und Antwort zu stehen - Stadtverwaltung "zum Anfassen".

Um das Eis zu brechen, berichtete der Bürgermeister erst einmal von sich, seiner Kindheit in Wedel und der Schulzeit im Johann-Rist-Gymnasium. Auch Persönliches sparte er dabei nicht aus: "Ich bin zum zweiten Mal verheiratet, habe eine Tochter aus erster Ehe und durch meine zweite Frau einen Sohn ,dazubekommen' - wir sind jetzt eine Familie."

Nach einem kleinen Abriss über seine Verwaltungslaufbahn zum "Traumberuf Bürgermeister" stellten die Jugendlichen Fragen und Niels Schmidt konnte da einige Lücken schließen und die "Wedeler Gerüchteküche" ein wenig durchlüften. Beispielsweise sei ein Anleger für Kreuzfahrtschiffe in Wedel nicht geplant, vielleicht aber einer für eine Autofähre. Das Hafenfest natürlich statt, auch wenn mancher gehört hätte, dass es wegen der Beschwerden von Anwohnern an einen anderen Ort verlegt werde. "Nein, alle, die am Hafen wohnen oder neu hinzugezogen sind, wussten, dass wir ein Hafenfest feiern - da kann sich jetzt niemand beschweren."

Interessiert fragte Niels Schmidt auch nach den Plänen der Jugendlichen und freute sich, wenn sie mit Berufswünschen wie "Pferdepflegerin" oder "Koch" schon deutlich konkret benannt wurden. Und geradezu glücklich war er, als einige der Schüler von ihrem Engagement in der Jugendfeuerwehr erzählten. "Das ist klasse. Die Feuerwehr und der Bauhof sind Einrichtungen, auf die sich Wedel im Notfall hundertprozentig verlassen kann. Deshalb ist es wichtig, dass sich immer wieder Menschen finden, die dort mitmachen."

Obwohl die Jugendlichen sich über das Leben in Wedel zufrieden zeigten gaben sie dem Bürgermeister doch einen Wunsch mit auf den Weg: Das Sportfeld am Pestalozzi-Förderzentrum möge bitte beleuchtet werden. Natürlich konnte Niels Schmidt gerade vor dem Hintergrund der Finanzsituation nichts versprechen, doch ermunterte er die Jugendlichen, sich für ihr Anliegen stark zu machen; "Macht eine Unterschriftenliste für euren Wunsch und schickt sie zu den Politikern in den Ausschuss. Je mehr Personen unterschreiben, desto stärker merken sich die Politiker euren Plan." (Jörg Frenzel/kommunikateam 18.6.2015)

Pestalozzi-Förderzentrum

Mit freundlicher Unterstützung von...