Rolf Warncke verstorben

Trauer um den langjährigen Vorsitzenden des Wedeler Mietervereins

in Leben in Wedel, Top-News

Ein Bild aus den Tagen des Mietervereins: Rolf Warncke war 40 Jahre dessen Vorsitzender.
Ein Bild aus den Tagen des Mietervereins: Rolf Warncke war 40 Jahre dessen Vorsitzender., Ein Bild aus den Tagen des…

Er prägte den Wedeler Mieterverein für Jahrzehnte und arbeitete am vielen Ecken engagiert zum Wohl der "kleinen Leute": Die Rede ist von Rolf Warncke. Jetzt ist der Träger der Wedeler Ehrennadel im Alter von 97 Jahren verstorben - er wachte aus einem Nickerchen nach dem Frühstück einfach nicht mehr auf.

Das Leben des in Hamburg-Schnelsen geborenen Rolf Warncke war facettenreich, oft aufregend und zu oft auch traurig und gefährlich. Der Zweite Weltkrieg mit seinen Erlebnissen an der Ostfront und das Sterben vieler geliebter Menschen im Bombenhagel in der Heimat prägten ihn bis ins Mark. Für Rolf und seine Frau Erica "waren die Jahre der Jugend dem Wahnsinn des Krieges zum Oper gefallen", wie es ihre Kinder beschrieben.

Die Konsequenz war intensives politisches Engagement - allerdings in einer Umgebung, die in der kalten Nachkriegszeit mit ihren verhärteten ideologischen Fronten in der damaligen Gesellschaft auf viel Widerspruch stieß: in der Friedensbewegung und der DKP. Man mag die Einstellung von Rolf Warncke und seine politischen Ansichten vielleicht nicht teilen und manchmal als Verklärung der Ideologie des real existierenden Sozialismus betrachten, doch Gespräche mit ihm waren immer spannend, denn er diskutierte inhaltlich und sah auch in anders tickenden Zeitgenossen immer den Menschen, was persönlich-verletzende Angriffe ausschloss. Aber Rolf Warncke wirkte derart politisch intensiv, seine Beziehungen zur DDR waren so eng, dass es ihm im Anfang der 60er Jahre sogar Gefängnishaft einbrachte. Seine Kontakte zur linken Szene mit Bekanntschaften zu Studentenführer Rudi Dutschke und Liedermacher Franz-Josef Degenhardt waren tiefgehend.

Am intensivsten wirkte er in Wedel jedoch als Vorsitzender des Mietervereins. Mehr als 40 Jahre stand er - wenn es not tat auch energisch - Mieterinnen und Mietern zur Seite, die Probleme mit den Immobilieneigentümern hatten. Das sprach sich so herum, dass sich die Zahl der Mitglieder von Beginn seiner Regentschaft von 36 Personen bis zu ihrem Ende in 2001 auf mehr als 1700 steigerte. Diese Arbeit brachte ihm auch die Ehrennadel der Stadt Wedel ein.

Die vergangenen Jahre lebte Rolf Warncke in der Seniorenanlage Heinrich Gau, oft besucht von seiner Frau Erica, den Kindern, Enkel- und Ur-Enkelkindern. Die Trauerfeier findet am Montag, 17. Dezember, ab 14 Uhr im Bestattungsinstitut Bade statt. (Jörg Frenzel / kommunikateam GmbH, 7.12.2018)  

Mit freundlicher Unterstützung von...