Seniorenbüro – Beratung für ältere Menschen

Informationen – Beratung für ältere Menschen



Seniorenbüro – Beratung für ältere Menschen

Beraten werden Bürger und Bürgerinnen aus der Stadt Wedel ab 60 Jahre.
Das Angebot ist auch für Ihre Familie, Freunde und Betreuer.

Das Seniorenbüro informiert, berät, unterstützt bei:

  • Hilfe in anderen Lebenslagen

  • Beratungen und Hilfestellung bei Anträgen im Sozialleistungsrecht

  • Beratungsthemen wie Krisensituationen, Angehörigenberatung und Demenzerkrankung
  • Schwierigen Lebenssituationen
  • Kooperationspartnern
  • Termine und Themen zur Öffentlichkeitsarbeit

Sprechen Sie Herrn Bauermeister gerne an!

Hier finden Sie den Flyer "Pflegelandschaft Wedel" zum Download. 

Hilfe in anderen Lebenslagen

Die Hilfe in anderen Lebenslagen bietet Unterstützung in schwierigen Situationen.

Zum Beispiel: Hilfen im Haushalt, Altenhilfe, Blindenhilfe. Und auch die Übernahme von Kosten für die Bestattung, wenn man sie nicht selbst bezahlen kann.

Antragstellung ‚Menschen Helfen Menschen‘ zur Überwindung von medizinischen Zuzahlungen

Voraussetzung finden Sie hier ( Antragstellung bitte nur im Seniorenbüro oder Lückenfüller)

Beratungen und Hilfestellung bei Anträgen im Sozialleistungsrecht:

Das Sozialleistungsrecht stellt einen häufig vor Herausforderungen. Wenden Sie sich bei Fragen gerne an das Seniorenbüro. Eine Zusammenstellung verschiedener Anträge und Themen finden Sie hier.

Weitere Beratungsthemen:

  • Alltagsassistentinnen
  • Angehörigenberatung
  • Behandlungs- Kurzeit-, und Verhinderungspflege
  • Betreuungsrecht
  • Demenzerkrankungen
  • Heimkostenübernahme mit Verweis zu den Fachkolleg*innen
  • Krisensituation
  • Multimorbidität ( viele chronische Erkrankungen)
  • Patientenverfügung
  • Pflegebedarf und Verweis zum Pflegestützpunkt des Kreises
  • Schwerbehinderung
  • Schulden und Insolvenz mit Verweis zu den Schuldenberatungsstellen

Kooperation mit:

  • Angehörigen und Nachbarn
  • mit der Betreuungsbehörde
  • mit dem Betreuungsgericht
  • mit dem Entlassungsmanagement der Krankenhäuser
  • mit Pflegeheimen
  • der Polizei und Bearbeitung von Polizeiberichten
  • dem Sozialpsychiatrischen Dienst

Öffentlichkeitsarbeit gestalten:

  • Ehrenamtliche koordinieren
  • Kooperation mit Einrichtung schaffen und pflegen
  • Netzwerkarbeit
  • Politisches Gremium betreuen
  • Quartiersarbeit
  • Veranstaltungen für Senioren