Zuständigkeitsfinder

Wohngeld

Reicht das Einkommen Ihres privaten Haushalts nach den objektiven Regeln des Wohngeldgesetzes nicht aus, um selbst die Kosten für Ihren Wohnraum zu tragen, könnten Sie einen Rechtsanspruch auf Wohngeld haben.

Wohngeld wird für Mieterinnen und Mieter als Mietzuschuss und für das selbst genutzte Wohneigentum (Eigenheim, Eigentumswohnung) als Lastenzuschuss gewährt.

Wohngeld wird nur auf Antrag gewährt. Maßgebend für die Höhe des Wohngeldes sind die Größe des Haushaltes, das Gesamteinkommen aller Mitglieder des Haushaltes und die Höhe der zu berücksichtigenden Miete beziehungsweise Belastung. Die wohngeldrelevante Miete umfasst die kalten Betriebskosten (sogenannte Brutto-Kaltmiete), nicht jedoch Betriebskosten für zentrale Heizungs- und Warmwasserversorgungseinrichtungen.

Ein Anspruch auf Wohngeld besteht nicht, wenn die Kosten der Unterkunft von einem anderen Sozialleistungsträger übernommen werden, zum Beispiel bei Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld-(ALG)-II-Empfängerinnen und -empfängern.

Online-Wohngeldantrag

Seit Dezember 2019 können Sie in den nachstehenden Pilotkommunen in Schleswig-Holstein Ihren Wohngeldantrag auch online stellen (Landeshauptstadt Kiel, Hansestadt Lübeck, Stadt Flensburg, Stadt Neumünster mit den Gemeinden Wasbek und Bönebüttel, Stadt Pinneberg, Stadt Reinbek). Hierfür folgen Sie bitte nachstehenden externen link.

Wohngeld

Regionale Hinweise

Aufgrund der aktuellen Lage wegen Corona arbeitet Ihre Wohngeldstelle im Schichtbetrieb, um sicherzustellen, dass diese auch weiterhin besetzt ist. Herrn Osterloh erreichen Sie telefonisch und per Email von Montag bis Mittwoch, Frau Hörburger Sie donnerstags und freitags.

Nehmen Sie telefonisch oder per Email Kontakt zu uns auf. Anträge stellen Sie bitte per Fax oder postalisch. Gerne können Sie diese auch in den Rathausbriefkasten einwerfen. Soweit Sie Originale einreichen, machen Sie dies bitte kenntlich. Wir fertigen die benötigten Kopien und schicken Ihnen Ihre Originale per Post zurück.

Wirtun unser Bestes, Ihr Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie aber, dass wir zur Zeit nur noch tageweise im Dienst sind und das bei einem erhöhten Antragsaufkommen.

Soweit Ihre Einkünfte überwiegend/ völlig wegfallen und Sie keine finanziellen Rücklagen haben, mit denen Sie den Engpass für einige Zeit überbrücken können, wenden Sie sich bitte an das Jobcenter Wedel, Telefon 04103/ 18809-12 und 13 und 14.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im Internet unter
https://jobcenter-kreis-pinneberg.de/index.php/ansprechpartner/item/640-leistungszentrum-wedel

An Ihre Gemeinde-, Amts- oder Stadtverwaltung (Wohngeldbehörde).

Steht Ihnen Wohngeld zu, wird ab dem Ersten des Monats, in dem der Antrag gestellt worden ist, gezahlt.

Keine

Nachweise zum Einkommen und zur Miete oder Belastung. Es wird empfohlen sich diesbezüglich vorab mit der zuständigen Stelle in Verbindung zu setzen.

Wohngeldgesetz (WoGG).

WoGG

Ausführliche Informationen zum Wohngeld finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration des Landes Schleswig-Holstein (MILI).

Wohngeld

Regionale Hinweise

Wohngeldtabellen, Mietenstufen und weitere Infos finden Sie hier:
http://www.bmvbs.de/DE/BauenUndWohnen/Wohnraumfoerderung/Wohngeld/wohngeld_node.html

Ansprechpartner

Stadt Wedel

Fachbereich 1 - Bürgerservice

Rathausplatz 3 - 5
22880 Wedel
Tel:+49 4103 707-0 Fax:+49 4103 707-300 E-Mail:info(at)stadt.wedel.de Web:www.wedel.de

Mitarbeiter Stadt Wedel

Frau Hörburger

Einschränkung: M-Z
Fachstelle Wohnen

Kontakt herunterladen Zimmer: 45 Tel:+49 4103 707-336 Fax:+49 4103 70788-336 E-Mail:v.hoerburger(at)stadt.wedel.de

Sprechzeiten:
Aufgrund der aktuellen Lage wegen Corona arbeitet die Wohngeldstelle im Schichtbetrieb, um sicherzustellen, dass diese auch weiterhin besetzt ist. Sie erreichen die Mitarbeiter Herrn Osterloh von Montag bis Mittwoch per Telefon 707-266 oder Email t.osterloh@stadt.wedel.de und Frau Hörburger donnerstags und freitags per Telefon 707-336 oder Email v.hoerburger@stadt.wedel.de .

Nehmen Sie telefonisch oder per Email Kontakt zu uns auf. Anträge stellen Sie bitte per Fax oder postalisch. Gerne können Sie diese auch in den Rathausbriefkasten einwerfen. Soweit Sie Originale einreichen, machen Sie dies bitte kenntlich. Wir fertigen die benötigten Kopien und schicken Ihnen Ihre Originale per Post zurück.

Wir tun unser Bestes, Ihr Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie aber, dass wir zur Zeit nur noch tageweise im Dienst sind und das bei einem erhöhten Antragsaufkommen.

Bitte überprüfen Sie hier https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/W/wohnen/wohngeld.html , ob sich ggf. ein Wohngeldanspruch errechnet. Wedel ist in der Mietenstufe 6.

Soweit Ihre Einkünfte überwiegend/ völlig wegfallen sind und Sie keine finanziellen Rücklagen haben, mit denen Sie den Engpass zusammen mit Wohngeld für einige Zeit überbrücken können, wenden Sie sich bitte an das Jobcenter Wedel, Hafenstr. 32, Telefon 04103/ 18809-12 und 13 und 14.


Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
https://jobcenter-kreis-pinneberg.de/index.php/ansprechpartner/item/640-leistungszentrum-wedel

Mitarbeiter Stadt Wedel

Herr Osterloh

Einschränkung: A-L
Miet- und Lastenzuschuss

Kontakt herunterladen Zimmer: 44 Tel:+49 4103 707-266 Fax:+49 4103 70788-266 E-Mail:t.osterloh(at)stadt.wedel.de

Sprechzeiten:
Aufgrund der aktuellen Lage wegen Corona arbeitet die Wohngeldstelle im Schichtbetrieb, um sicherzustellen, dass diese auch weiterhin besetzt ist. Sie erreichen die Mitarbeiter Herrn Osterloh von Montag bis Mittwoch per Telefon 707-266 oder Email t.osterloh@stadt.wedel.de und Frau Hörburger donnerstags und freitags per Telefon 707-336 oder Email v.hoerburger@stadt.wedel.de .

Nehmen Sie telefonisch oder per Email Kontakt zu uns auf. Anträge stellen Sie bitte per Fax oder postalisch. Gerne können Sie diese auch in den Rathausbriefkasten einwerfen. Soweit Sie Originale einreichen, machen Sie dies bitte kenntlich. Wir fertigen die benötigten Kopien und schicken Ihnen Ihre Originale per Post zurück.

Wir tun unser Bestes, Ihr Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten. Bitte bedenken Sie aber, dass wir zur Zeit nur noch tageweise im Dienst sind und das bei einem erhöhten Antragsaufkommen.

Bitte überprüfen Sie hier https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/W/wohnen/wohngeld.html , ob sich ggf. ein Wohngeldanspruch errechnet. Wedel ist in der Mietenstufe 6.

Soweit Ihre Einkünfte überwiegend/ völlig wegfallen sind und Sie keine finanziellen Rücklagen haben, mit denen Sie den Engpass zusammen mit Wohngeld für einige Zeit überbrücken können, wenden Sie sich bitte an das Jobcenter Wedel, Hafenstr. 32, Telefon 04103/ 18809-12 und 13 und 14.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
https://jobcenter-kreis-pinneberg.de/index.php/ansprechpartner/item/640-leistungszentrum-wedel


Quelle der Inhalte: Landesportal Schleswig-Holstein