Pläne für das Wedeler Hafenhotel

Investoren und Architekt stellen ihr Konzept vor

in Top-News, Rathaus & Politik

1/2
Entwurf des Architekten Rainer Schwarz für das Hotel am Schulauer Hafen.
2/2
v.r. Joanette und Tim Hesse, Niels Schmidt und Rainer Schwarz.

Nach Verhandlungen mit Investoren für den Bau und Betrieb eines Hotels am Schulauer Hafen wurden am vergangenen Dienstag die konkreten Pläne im Planungsausschuss öffentlich vorgestellt.  

Mit dem geplanten Hotelentwurf ist es gelungen, die markante städtebauliche Hafenkopfsituation in ihrer Bedeutung in das Stadtbild zu integrieren. Gleichzeitig schafft die Gebäudearchitektur ein weiteres Highlight in der Maritimen Meile Wedels.

Bei den Investoren handelt es sich um die Hiltrud Hesse KG. Ein Familienbetrieb, der im Hamburger Westen und in Schleswig-Holstein Traditionshäuser und Tagungshotels betreibt. Die Planungen hat Büro für Architektur und Stadtplanung Dipl. Ing. Rainer Schwarz aus Hamburg übernommen.

Nach aufwendigen Berechnungen und Konstruktionen für den Pfahlbau sieht der Entwurf des Architekten ein siebengeschossiges Gebäude vor. Auf dem Dach ist ein verglaster Bau für Tagungsräumlichkeiten mit einer Dachterrasse geplant. Nach jetzigem Stand bietet der Komplex 320 Gästen eine Übernachtungsmöglichkeit an der Elbe. Durch einen Rundbau des Gebäudes haben fast alle Zimmer Elbblick. Im Sockelgeschoss sind Räumlichkeiten für den Betrieb des Hafens vorgesehen, außerdem soll eine gewerbliche Nutzung ermöglicht werden.  

"Das Hotel am Hafen soll ein Haus der offenen Tür werden und alle Bevölkerungsschichten und Berufsgruppen ansprechen." So Hiltrud Hesse, Geschäftsführerin der Hiltrud Hesse KG. "Wir legen Wert auf bezahlbare Preise und planen daher eine Ausstattung in der Drei-Sterne-Kategorie."

Die Vertreter der Hafen AG kannten die Planungen und das Konzept bereits und haben beides positiv bewertet. Die Resonanz der Mitglieder des Planungsausschusses war ebenfalls durchweg positiv. Pläne und Konzept werden nun als Thema in den Fraktionen beraten. Wenn der Vorschlag auf breite politische Zustimmung stößt, kann die Verwaltung die vorhabenbezogene Änderung des B-Planes auf den Weg bringen. Im 1. Halbjahr 2017 könnte mit dem Bau begonnen werden.

(Bossen/Stadt Wedel/08.02.2016)

Mit freundlicher Unterstützung von...